zum Inhalt

Studienfeld: Philosophie, Theologie, Religionspädagogik

In diesem Studienfeld geht es um die grundsätzliche und wertbezogene Orientierung in der Welt, allerdings unter unterschiedlichem Blickwinkel: Die Philosophie hinterfragt intuitives oder überliefertes Wissen und beschäftigt sich mit Querschnittsfragen, die anderen Wissenschaften zugrunde liegen oder vorausgehen. Die Theologien oder Religionswissenschaften erforschen Religionen empirisch, historisch und systematisch. Die Religionspädagogik setzt den Fokus auf die Vermittlung von religiösen Themen und Weltanschauungen.

Porträtaufnahme einer weißen Statue in der Glyptothek. Es handelt sich um den Kopf des Philosophen Hippokrates. (Foto: Sonja Trabandt) Porträtaufnahme einer weißen Statue in der Glyptothek. Es handelt sich um den Kopf des Philosophen Hippokrates. (Foto: Sonja Trabandt)

Im Philosophiestudium werden die Grundlagen der Logik, Erkenntnistheorie, Ethik, Wissenschaftstheorie, Sprachphilosophie oder politischen Philosophie behandelt. Je nach Hochschule gibt es unterschiedliche Schwerpunkte, etwa in den Bereichen Wirtschafts-, Kultur-, Technik- oder Naturwissenschaften. Theologie und Religionspädagogik werden konfessionsbezogen angeboten, z.B. mit evangelischer, katholischer oder jüdischer Ausrichtung.

Die Arbeit in der Bibliothek, das Lesen, Analysieren und Verfassen von Texten sind fester Bestandteil des Studiums.

Einblick in ausgewählte Studienmöglichkeiten: