zum Inhalt

Kaufmann im Gesundheitswesen - Tagesablauf: So kann ein Arbeitstag aussehen

Als angehender Kaufmann im Gesundheitswesen hat Luca Weimer (21) auch in der Finanzbuchhaltung des Uniklinikums Gießen und Marburg (UKGM) gearbeitet. Für abi» schildert er, wie ein typischer Arbeitstag dort aussehen kann.

Junger Mann sitzt am Schreibtisch und arbeitet am Computer. (Foto: Julien Fertl)

7 Uhr

Ein Porträtfoto von Luca W. (Foto: privat) Ein Porträtfoto von Luca W. (Foto: privat)

Luca Weimer

In seinem Büro am Standort Gießen öffnet Luca Weimer am Computer die Programme, die er benötigt, darunter die Geschäftssoftware SAP und Excel. Er checkt Mails und Anrufbeantworter und loggt sich in die Bankkonten des Klinikums ein.

7.10 Uhr

Luca Weimer verschafft sich einen Überblick über das Gesamtsaldo. Er überprüft, ob fällige Forderungen beglichen wurden, beispielsweise Rechnungen für medizinischen Bedarf, für Untersuchungen in Fremdlaboren oder für Wartungsarbeiten von Baufirmen. Höhere Rechnungen weist er einzeln an. Alle anderen werden von der digitalisierten Rechnungsbearbeitung erledigt, wobei Luca Weimer immer wieder die Systeme kontrolliert.

9 Uhr

Der erste „Cashflow“ des Tages, eine Gegenüberstellung der Einzahlungen und Auszahlungen, steht an. Dafür erstellt Luca Weimer eine Excel-Tabelle, in der er den Anfangsstand des Hauptkontos und die heute beglichenen Rechnungen für Behandlungen sowie die Ausgaben festhält.

10.30 Uhr

In einer weiteren Excel-Tabelle stellt Luca Weimer die Tagesliquidität dar, also die verfügbaren Zahlungsmittel wie Bargeld oder Bankguthaben. Diese leitet er an Geschäftsführung und Konzernleitung weiter.

11.30 Uhr

Mittagespause

12 Uhr

Luca Weimer erstellt eine Zahlungsliste, in der offene Fälligkeiten vermerkt sind, die am nächsten Tag beglichen werden müssen. Diese splittet er auf und sendet sie an die zuständigen Sachbearbeiter*innen zur Kontrolle.

13 Uhr

Zusammen mit einer Kollegin kontrolliert er einen Teil der Liste. Er tätigt weitere Überweisungen und kümmert sich um den zweiten Cashflow. Zwischendurch dokumentiert er Zahlungsaus- und -eingänge in der Buchführung.

16 Uhr

Luca Weimer hat Feierabend.

<< Zurück zur Ausbildungsreportage