zum Inhalt

Studienfeld: Geowissenschaften, -technologie

Das Studienfeld umfasst eine Reihe von Studiengängen, die sich alle unter verschiedenen Fragestellungen mit dem Planeten Erde beschäftigen. Dazu gehören beispielsweise der Aufbau und die Entstehung der Erde, die physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse im Erdinneren und auf der Erdoberfläche, die Eigenschaften von Mineralien und Gesteinen, die Erforschung von Gewässern und Meeren, die Zusammensetzung und Veränderung der Atmosphäre oder die Wechselwirkungen von menschlichen Aktivitäten und Umwelt.

Graph einer Klimaauswertung wird auf einem Monitor angezeigt (Foto: Nancy Heusel) Graph einer Klimaauswertung wird auf einem Monitor angezeigt (Foto: Nancy Heusel)

Neben naturnahen Beobachtungen und Messungen haben Methoden zur automatisierten Gewinnung von Geodaten, numerische Methoden und Computersimulationen an Bedeutung gewonnen. Dabei fallen z.B. in der Meteorologie riesige Datenmengen an, die verarbeitet werden müssen und aus denen die Informationen zu isolieren sind, die wichtig für die Entwicklung und den Test von Wetter- und Klimamodellen sind.

In den Studiengängen werden daher neben den naturwissenschaftlichen Grundlagen vorrangig in Mathematik, Physik und Chemie auch Kenntnisse der Datenverarbeitung und Modellbildung vermittelt. Hinzu kommen Inhalte, die sich mit den praktischen Anwendungen wie z.B. der wirtschaftlichen Nutzbarmachung geothermischer Energie, dem Grundwasserschutz, der Erdbebenvorhersage sowie der Untersuchung von Baugrund oder den Verfahren zur Erschließung und Gewinnung von Rohstoffen beschäftigen. Labortätigkeiten sowie Geländeexkursionen sind Teil des Studiums.

Einblick in ausgewählte Studienmöglichkeiten: