zum Inhalt

Kopfbereich

studium

Hauptbereich

Hochschulpanorama

Frankfurt (Oder)

Die Stadt Frankfurt (Oder) befindet sich auf der Westseite der Oder, die eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Polen bildet. Die Stadt wird nach ihrem berühmtesten Sohn auch „Kleiststadt“ genannt.

Luftbildaufnahme von Frankfurt (Oder)

Von Frankfurt aus kann man über die Oder hinweg die polnische Stadt Slubice sehen.

Stadtinfo

Bundesland: Brandenburg

Einwohnerzahl: 58.169

Anzahl Studierende: 6.437

Mietpreis: ca. 6 €/qm

Homepage: www.frankfurt-oder.de

Gegründet um 1226 als Kaufmannssiedlung, erreichte Frankfurt (Oder) im Mittelalter als Hansemitglied erheblichen Wohlstand. Bereits 1506 wurde der Universitätsbetrieb aufgenommen. Durch die Konkurrenz der neu eröffneten Humboldt-Universität in Berlin wurde die Hochschule vorübergehend nach Breslau verlegt. Erst 1991 kehrte sie offiziell als Europa-Universität Viadrina wieder nach Frankfurt (Oder) zurück.

1777 wurde der Schriftsteller Heinrich von Kleist hier geboren, und studierte an der damals „Brandenburgischen Universität" genannten Hochschule Mathematik und Staatswissenschaft. Laut einem Städteranking der Initiative „Neue Soziale Marktwirtschaft“ aus dem Jahr 2010 zählt Frankfurt (Oder) zu den fünf dynamischsten Regionen Deutschlands.

Studentin Gesche Andert schwärmt: „Ob Studentenwohnheim oder Altbau WG, die Preise bleiben niedrig und die Wege kurz.“ Für ein möbliertes Zimmer in einem der sechs Wohnheime des Studentenwerks bezahlt man zwischen 190 und 270 Euro monatlich. Das Semesterticket berechtigt, den Nahverkehr im Land Brandenburg und auch in Berlin zu nutzen, und ist im Semesterbeitrag von rund 290 Euro enthalten.

In Frankfurt Oder kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):

Aufgrund der engen Verbindung zu Polen wird die Viadrina-Universität als Europa-Universität bezeichnet. Sie zählt dank vieler grenzübergreifender Angebote zu den internationalsten Hochschulen Deutschlands. Das Studienangebot umfasst Rechtswissenschaften, Kulturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften. Im CHE-Hochschulranking schneidet besonders der Fachbereich BWL der Viadrina sehr gut in den Rubriken „Angebot zum Studieneinstieg“ und der internationalen Ausrichtung des Studiums ab.

Stand: 06.08.2021

Diesen Artikel teilen