studium

Hochschulpanorama

Offenburg

Offenburg ist die größte Stadt der Ortenau und liegt etwa 20 Kilometer südöstlich von Straßburg. „Unsere Stadt bietet ein ideales Lern- und Studienumfeld und viele attraktive Freizeitmöglichkeiten“, findet Oberbürgermeister Marco Steffens.

Das Rathaus von Offenburg.

Offenburg ist die größte Stadt der Ortenau.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Baden-Württemberg

Einwohnerzahl: 60.843

Anzahl Studierende: 4.318

Mietpreis: ca. 9 - 11 €/qm

Homepage: www.offenburg.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmDie erste urkundliche Erwähnung Offenburgs stammt aus dem Jahr 1148. Prägend für das heutige Stadtbild war die totale Zerstörung durch Kriegshandlungen Ende des 17. Jahrhunderts. Nur ein Kapuzinerkloster überstand das Feuer unbeschadet. Nach dem Wiederaufbau zeigt sich das Zentrum bis heute in barocker Pracht.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenDer erste Grundrechtekatalog in deutscher Sprache entstand 1847 in Offenburg, verfasst von Vorkämpfern der Demokratiebewegung aus ganz Deutschland. Offenburg versteht sich deshalb als „Freiheitsstadt“. Von den landschaftlichen Schönheiten schwärmte schon der junge Goethe. Die Ortenau ist eine hervorragende Wander- und Mountainbike-Region. Besonderes touristisches Interesse erhält das Offenburger Judenbad, eines von fünf im Rheingebiet noch erhaltenen Bädern dieser Art. Offenburg wurde zudem als fahrradfreundlichste Stadt Baden-Württembergs ausgezeichnet.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikDie Hochschule Offenburg mit den beiden Standorten Offenburg und Gengenbach liegt eingebettet in der Ortenau. Der Gifizsee liegt direkt neben der Hochschule und ist ideal für sommerliche Aktivitäten. „Hier studiert man in einer Gegend, in der andere Urlaub machen. Mit zahlreichen kulinarischen und kulturelle Angeboten, einladenden Weinbergen und Oasen im Grünen bietet Offenburg viele Erholungsräume“, berichtet Karina Kokemüller, Studienberaterin der Agentur für Arbeit Offenburg. Zu einem angeregten Nachtleben tragen Partylocations wie die „Etage 1“ und der „Club“ genauso wie gemütliche Kneipen bei. Viele tolle Events gibt es in der Oberrheinhalle und anderen Spielstätten. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Offenburg gut angebunden. Die Stadt ist ICE- und TGV-Haltepunkt. Wer am Wochenende Großstadtluft schnuppern will, ist mit der Bahn zum Beispiel in einer halben Stunde in Freiburg und in gut zwei Stunden in Paris.

Kosten / Geld

Icon: MünzenDie Preise in den Studentenwohnheimen sind moderat. Ein Zimmer bekommt man ab knapp 200 Euro im Monat. Es empfiehlt sich früh genug mit der Wohnungssuche zu beginnen. „Während des Studiums finden sich großartige Chancen auf Praktikumsplätze. Die Wirtschaft ist stark. Etliche Offenburger Unternehmen sind Weltmarktführer. Das bietet berufliche Möglichkeiten – auch nach dem Studienabschluss“, erzählt Oberbürgermeister Marco Steffens. „Die Ortenau zeichnet sich durch einen guten Branchenmix, mit zahlreichen mittelständischen Unternehmen aus“, ergänzt Karina Kokemüller.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Offenburg kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten / Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDie Hochschule Offenburg ist eine technisch orientierte Hochschule. In vier Fakultäten stehen Studiengänge aus den Bereichen Technik, Wirtschaft und Medien zur Auswahl. Sie hat einen zweiten Standort im benachbarten Gengenbach, wo die Fakultät für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen untergebracht ist. Studienberater Karina Kokemüller erklärt: „Die Studienregion Offenburg ist bei Schulabsolventen aus der Region beliebt und übt darüber hinaus eine Anziehung auf Studierende vieler Nationen aus. Wer sich für die Studienbereiche Technik, Wirtschaft, Medien oder Verwaltung interessiert, findet hier anwendungsorientierte Forschung und ein Studium mit hohem Praxisbezug.“ Aber auch Kunstinteressierte kommen auf ihre Kosten: Die Kunstschule Offenburg bietet ein Orientierungsjahr „Bildende Kunst“, das als Vorbereitung auf ein Hochschulstudium anerkannt wird.

abi» 30.07.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.