Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Mittweida

Der Marktplatz von Mittweida.
Der Marktplatz Mittweida dient als Treffpunkt für Studierende. Auch Wochenmärkte finden hier statt.
Foto: Stadt Mittweida

Hochschulpanorama

Mittweida

Die Kleinstadt Mittweida liegt im sächsischen Industriegürtel und darf sich offiziell als Hochschulstadt bezeichnen. Mit rund 15.000 Einwohnern war sie einmal ein wichtiger Standort der Textilproduktion. „Heute ist Mittweida mit der Hochschule und ihrem modernen Lehr- und Forschungsbetrieb sowie mit einigen Hightech-Unternehmen ein starker und attraktiver Standort in der Region für Wirtschaft, Wissenschaft und die Menschen“, erzählt Claus Welz von der zuständigen Agentur für Arbeit in Freiberg.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Sachsen

Einwohnerzahl: 14.966

Anteil Studierende: ca. 40 Prozent

Mietpreis: ca. 5,50 - 6,50 €/qm

Homepage: www.mittweida.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmMittweida ist mehr als 800 Jahre alt. Bereits im Mittelalter wurde die Stadt zu einem wichtigen Standort der sächsischen Tuch- und Leinenweberei. Nachdem 1816 die erste Spinnerei gegründet wurde, begann der Aufstieg Mittweidas zur Textilindustriestadt. 1867 kam mit dem Technikum, der heutigen Hochschule, sowohl wissenschaftlicher als auch technischer Aufschwung. Nach der Wende siedelten sich einige High-Tech-Unternehmen an.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenMittweida ist mit rund 15.000 Einwohnern relativ übersichtlich. „Das Beste in Mittweida sind die kurzen Wege! Hier kann man überall hinlaufen und sich auch ganz spontan mal am Abend verabreden“, schwärmt Charis Chilla, die an der Hochschule Media and Communication Studies studiert. Der Campus liegt kompakt im Stadtzentrum am Schwanensee.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikEin beliebtes Ausflugsziel ist die Talsperre Kriebstein, wo man im Sommer im Schatten der Burg Kriebstein baden kann und die bequem mit dem Fahrrad zu erreichen ist. Die Studentin Charis Chilla erzählt: „An der Hochschule finden ständig vielseitige Veranstaltungen wie zum Beispiel das Medienforum, die Games-Messe beta oder die MITTNIGHT Show statt. Abends trifft man sich im Studentenclub beim "Euro-Bier" oder nimmt an einen der berühmt berüchtigten Pubquizzes teil. Im Winter ist Oberwiesenthal als Wintersportgebiet nicht weit und im Sommer lädt das Freibad Mittweida zum Sonnenbaden ein.“

Kosten / Geld

Icon: MünzenDie beiden Wohnheime bieten viele günstige Zimmer ab rund 200 Euro warm im Monat. Zum gleichen Preis gibt es auch WG-Zimmer am Marktplatz. Studentenjobs findet man vor allem in der Gastronomie sowie an der Hochschule. Allerdings ist die Konkurrenz bei so vielen Studierenden in einer vergleichsweise kleinen Stadt natürlich groß. „Mittweida ist wirklich top für junge Menschen. Das Studentenwohnheim oder WGs in Richtung Markt bieten viele Wohnmöglichkeiten zu günstigen Preisen. Wer etwas Geld dazuverdienen möchte, kann in Cafés oder Restaurants arbeiten. Und auch die Hochschule ist ein guter Arbeitgeber“, weiß Charis Chilla.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Mittweida kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDie Hochschule bietet ein breites Spektrum an anwendungsnahen und oft interdisziplinär ausgerichteten Studiengängen. Besonders beliebt sind die produktionsorientierten Medienstudiengänge, die Technik, Inhalt, Gestaltung und Vermarktung zusammenführen oder der Studiengang „Allgemeine und Digitale Forensik“, der klassische und Computer-Forensik kombiniert. In der Lasertechnik forscht die Hochschule Mittweida vom Bund gefördert auf Exzellenz-Niveau.

abi>> 05.02.2020