ausbildung

Musikschullehrerin - Tagesablauf

So kann ein Schultag aussehen

Julia möchte Musikschullehrerin werden. Für abi» beschreibt sie, wie ein Tag im dritten Ausbildungsjahr an der Berufsfachschule aussehen kann.

Zu sehen ist ein rot gestrichener Raum mit einem Flügel, davor stehen ein Notenpult und ein Klavierhocker, im Vordergrund liegt ein Cello.

Auch für die schulische Ausbildung muss eine Aufnahmeprüfung absolviert werden.

8.45 Uhr

Als erstes steht „Arranging“ auf dem Stundenplan. Dabei geht es etwa darum, ein bereits bestehendes Musikwerk so zu bearbeiten oder zu verändern, dass es einem bestimmten Zweck angepasst werden kann.

10.30 bis 11.15 Uhr

Julia hat nun das Fach Gehörbildung – hier wird das Gehör weiter geschult.

12.15 bis 13.15 Uhr

Gemeinsam mit einer Gruppe wird Ensemblespiel geprobt.

14 bis 15.30 Uhr

Beim Fach „Musik im Ganztag“ lernt Julia gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, wie sie Musikunterricht an Ganztagsschulen unterrichten können.

16 bis 16.45 Uhr

Im „Instrumentalunterricht“ erhält Julia Einzelunterricht in ihrem Hauptfach Klarinette.

17 Uhr

Am späten Nachmittag übt die Schülerin Klarinette und Klavier.

18.30 Uhr

Dann geht es zur Chorprobe.

20 Uhr

Bis etwa 22 Uhr übt Julia noch einmal Klavier oder Klarinette.

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi» 16.03.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.