zum Inhalt

Ausbildung live: Die Angst vor Neuem

Autor:
Lee-Ceshia

Rubrik:
ausbildung

31.01.2019

Viele Menschen finden es toll, Neues auszuprobieren. Doch ich gehöre zu der Sorte, die neuen Dingen skeptisch gegenüber stehen. So esse ich zum Beispiel seit Jahren in meinem Lieblingsrestaurant das gleiche Gericht, schaue ständig dieselben Filme und Serien an und probiere selten neue Freizeitaktivitäten aus. Sogar mein Weg zur Arbeit ist stets der gleiche. Ich gehe eben lieber auf Nummer sicher.
Doch so ein Leben ist natürlich auch etwas langweilig und neuen Dingen aus dem Weg zu gehen, kann auch anstrengend sein. Ein Tag im vergangenen Sommer brachte dann die entscheidende Veränderung. Ich wohne bereits seit einigen Jahren in Hannover, war aber noch nie bei den Kiesteichen gewesen – drei riesigen Badeteichen südlich der Stadt. Mein neuer Freund brachte mich dann aber dazu, hinzufahren und wir verbrachten dort einen wunderschönen Tag! Da schwor ich mir, offener zu werden, meinem Schweinehund den Kampf anzusagen und endlich das zu tun, worauf ich Lust hatte! Und das tat ich dann auch: Fahrradtouren, neue Bücher, viele lustige Filme, neue Gerichte, Motorradfahren, Lasertag spielen – ich hatte viele schöne Stunden. Manchmal ist man einfach zu sehr in seinen Ängsten und in seinen Routinen gefangen. Dabei ist es so wichtig, auszubrechen und Neues zu entdecken. Gerade mache ich viele Pläne: Ich werde bald einen Schwedisch-Kurs machen, mich einer neue Volleyball-Mannschaft anschließen und mit meinem Freund wandern gehen. Auf diese kleinen Abenteuer freue ich mich riesig.
Die allergrößte Hürde war jedoch, mich zu entscheiden, wie es nach meiner Ausbildung zur Buchhändlerin weitergeht. Und wisst ihr was? Ich werde ein Studium beginnen. Es wird sicherlich nicht leicht, doch ich bin bereit, mich weiterzuentwickeln und Neues zu wagen.