zum Inhalt

Bachelor live: Neuanfang

Ein Porträt-Foto von Tobias

Autor:
Tobias

Rubrik:
studium

30.04.2021

Sehr aufgeregt stand ich am Montagmorgen vor der Pforte des Unternehmens, in dem ich in den kommenden sieben Monaten ein Praktikum im Bereich Terminologiemanagement absolvieren werde. Am Empfang begrüßte mich freundlich mein Praktikumsbetreuer und zeigte mir anschließend meinen Arbeitsplatz und wir richteten den Laptop zusammen ein. Es war schön, ihn wenigstens am ersten Tag persönlich gesehen zu haben. Die ersten zwei Wochen meines Praktikums verbrachte ich komplett allein im Großraumbüro für sechs Person, bevor ich ins Home-Office wechselte. Im Vergleich zu anderen zuvor absolvierten Praktika fehlt mir gerade der Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen, zum Beispiel auch in der Mittagspause. Diese verbringe ich immer allein mit dem Kantinenessen zum Mitnehmen im Büro. Gerade am Anfang ist es schwierig, wenn man bei kleinen Unklarheiten nicht persönlich direkt nachfragen kann, sondern immer erst die entsprechende Person anschreiben muss, ohne zu wissen, ob sie gerade beschäftigt ist oder nicht. Es ist zum Teil auch gewöhnungsbedürftig, wenn ich Kollegen noch nie per Video gesehen habe, sondern nur in einer Konferenz gehört habe. Ich bin oftmals überfordert und die Hemmschwelle, die Kolleginnen oder Kollegen wegen einer Frage zu kontaktieren, ist zum Teil höher, als sie es bei einem persönlichen Kontakt wäre. Nichtsdestotrotz merke ich, wie sich mein Praktikumsbetreuer bemüht, dass ich ein erfahrungsreiches Praktikum haben werde. Bereits in der ersten Woche stellte er mir mögliche Projekte und Aufgaben für die kommenden Monate vor. Darunter ist zum Beispiel die Erstellung von eLearnings auf Französisch für die Mitarbeitenden der französischen Niederlassung der Firma. Dazu werde ich zuerst eine zweiwöchige Schulung in die entsprechende Software zum Erstellen dieser Kurse erhalten. Alles in allem freue ich mich sehr, so viele Tools zur computergestützten Übersetzung wie Translation Memory Systeme oder Software zum Verwalten von Terminologiedatenbanken dank meines Praktikums kennenlernen zu können. Über diese Tools konnte ich bis jetzt nur sehr wenig an der Universität lernen, nur in einem Kurs lernten wir den Umgang mit einem Translation Memory System. Diese Programme werden benutzt, um schneller und konsistenter zu übersetzen, da bereits in vorherigen Dokumenten übersetzte Sätze automatisch im Übersetzungseditor angezeigt werden.