zum Inhalt

Schülerleben live: Die Zeit vor den Sommerferien

Ein Porträt-Foto von Mona

Autor:
Mona

Rubrik:
orientieren

01.07.2021

Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich nur noch eine Woche Schule, bevor die lang ersehnten Sommerferien endlich losgehen. Sechs Wochen, in denen ich tun und lassen kann was ich möchte und keine Hausaufgaben oder Klausuren mir den Nachmittag versauen.

Fest geplant sind bis jetzt nur ein Trip nach Köln mit einer Freundin und zehn Tage Zeltlager, in denen ich auf ein paar Kinder aufpassen muss. Für den Rest der Ferien habe ich mir jedoch bewusst noch nichts vorgenommen, um einfach mal abschalten zu können, mich um meine Freunde und Familie zu kümmern, die teilweise in der letzten Zeit zu kurz gekommen sind, aber auch um etwas Zeit für mich zu haben. Gerade die Zeit alleine, nur mit mir, vergesse ich oft, obwohl sie doch so wertvoll und wichtig für die Weiterentwicklung ist.

Aber genau diese Zeit, in der ich frei entscheiden kann, was ich gerne machen möchte, kommt bei mir momentan definitiv zu kurz. Auch wenn in der Schule die Noten schon stehen, wird die Arbeit nicht weniger. Die Lehrer haben zwar genauso wenig Lust auf Unterricht, wie wir Schüler. Dennoch muss der Stoff, den wir im letzten Jahr vor allem in Zeiten vom Home-Schooling nicht geschafft haben wieder aufgeholt werden.

Hinzu kommt, dass das Zeltlager, welches mittlerweile in knappen drei Wochen stattfinden soll, geplant werden muss und oft kurzfristig wichtige Aufgaben verteilt werden. Kursfeiern in der Schule werden veranstaltet und jetzt, wo es wieder geht, feiern viele meiner Freunde ihre Geburtstage nach oder wollen sich einfach so mal wieder treffen.

Auch wenn ich eigentlich alle meine Freizeitaktivitäten gerne mache, ist in meinem Leben momentan wirklich viel los. Gefühlt möchte jeder etwas von mir und teilweise bin ich den ganzen Tag nicht zu Hause. Gut möglich, dass ich es einfach nicht mehr gewohnt bin, so viel unterwegs zu sein, denn in dem letzten halben Jahr Lockdown wusste ich oft gar nicht wohin mit meiner Zeit.

Die Zeit kurz vor den Sommerferien ist jedes Jahr bei mir besonders stressig, dennoch liebe ich sie. Sechs Wochen voller Freizeit sind in Sicht und momentan mache ich eigentlich alles gerne, was so ansteht, auch wenn es mal stressig wird.