zum Inhalt

Studieren im Ausland: Groningen

Lee

Autor:
Lee-Ceshia

Rubrik:
studium

19.11.2021

Ich bin nun knapp drei Wochen in Groningen und seit zwei Wochen besuche ich die Rijksuniversiteit Groningen. 
Wir hatten viele Einführungsveranstaltungen, lernten die Professoren und einander kennen. Ich schaffte es mein Fahrrad zu parken, ohne dass es im Halteverbot stand. In der zweiten Woche habe ich die ersten Abgabetermine bekommen. Das Semester in Groningen ist in zwei Blöcke aufgeteilt, sodass man zwar „nur“ drei Kurse belegt, aber jeder davon hat eine Vorlesung und ein Seminar, im Grunde sind es also sechs.
Und dann bin ich noch in einem Kurs für Erasmusstudierende. Dort lernen wir viel über die Kultur, Gesellschaft und Politik in den Niederlanden. Diese Woche gab es von einem absolut witzigen Professor eine spannende Vorlesung über Niederländische Kunst im 16. und 17. Jahrhundert. Klingt vielleicht langweilig, doch der trockene Humor und die Leichtigkeit des Professors machte die Abendveranstaltung zu meiner bisher liebsten. Alle Dozenten sind unfassbar engagiert und hilfsbereit. Ich mag meine Kurse auch sehr gerne und bin glücklich hier zu sein.