zum Inhalt

100 erste Tage an der Uni: Neuer Lebensabschnitt

Ein Porträt-Foto von David

Autor:
David

Rubrik:
studium

02.11.2020

Lange ist mein letzter Beitrag her und ziemlich viel ist seither passiert. Während über den Sommer mein Leben eher langweilig für Blogeinträge wurde, beginnt nun wieder ganz viel Neues und ich hoffe, dass ich wieder mehr zu berichten habe. Zuerst aber mal ein kleines Update zu allem was passiert ist: Das letzte Seminar meines Freiwilligendienstes habe ich nun auch hinter mich gebracht und somit ist diese Sache weitgehendst abgeschlossen. Eigentlich wollte ich einen Blog über das Seminar schreiben aber mittlerweile liegt das alles so weit zurück, sodass es sich irgendwie nicht mehr lohnt. Insgesamt habe ich eigentlich nicht so viel mitgenommen und durch die spontane Verlegung des Seminares auf Zoom war meine Motivation merkbar klein. Aber genug von vergangenen Geschichten. Ich wohne jetzt seit vier Tagen bereits in Freiburg in einem Wohnheim, wo ich glücklicherweise eine Zusage bekommen habe. Sonst wäre ich vermutlich immer noch auf der Suche bzw. würde noch zuhause leben. Die Glückssträhne nach den Unizusagen hält also immer noch an, weshalb ich mich in dieser Hinsicht nicht beklagen kann. Obwohl unter den aktuell geltenden Bestimmungen und Kontakteinschränkungen alles etwas schwieriger ist und auch von der Uni fast alles online stattfindet, habe ich das Gefühl, immer mehr Leute kennenzulernen und gut hier anzukommen. Wir Politikerstis treffen uns hauptsächlich über Zoom, aber es geht auch so. bei den alternativen Kneipentouren der Fachschaft. So ist es natürlich etwas schwierig, richtig Anschluss zu finden. Doch alles in allem bin ich ziemlich zuversichtlich, dass der Studienstart ganz gut verläuft und ich nächste Woche dann richtig mit meinem ersten Semester beginnen kann.