zum Inhalt

Ausbildung live: Mein SUB

Autor:
Lee-Ceshia

Rubrik:
ausbildung

29.04.2019

Die Bücherliebhaber unter euch wissen, was die Abkürzung SUB bedeutet: Stapel ungelesener Bücher.
Bücher ziehen mich magisch an. Mein Stapel wird immer größer, denn ich kann nicht widerstehen, wenn ich neue Bücher entecke, die ich gerne lesen möchte, sei es in einer Bibliothek, in einem Schaufenster einer Buchhandlung, auf der Buchmesse – also im Grunde immer.
Einige Bücher auf diesem Stapel haben schon vor meiner Ausbildung zur Buchhändlerin ihren Platz dort gefunden. Sie wandern immer weiter nach unten, verlieren an Priorität, dann gewinnen sie wieder neue dazu, es ist ein langer Prozess für einige Bücher, bis ich sie endlich lese. Es ist schließlich nicht leicht, den nächsten Kandidaten aus so vielen vielversprechenden Werken auszuwählen. Einerseits bin ich manchmal von der großen Auswahl überfordert, andererseits beruhigt es mich, dass ich sie habe und jederzeit darauf zugreifen kann.
Jeder Büchernarr kennt diesen Moment, wenn man ein Buch im Stapel entdeckt, das einfach perfekt zur aktuellen Lebenslage passt und genau jetzt richtig und wichtig ist. Doch manchmal frage ich mich auch, warum es ein Buch überhaupt auf den Stapel geschafft hat, wo ich es ich doch niemals lesen will. Es ist schwer, herauszufinden, welches Buch für welche Stimmung gut ist. Ja, dieser SUB baut Druck auf, bietet aber auch Freiraum.
Neben all diesen Gefühlen gibt es nichts Schöneres als ein ungelesenes Buch aus dem Stapel in die Hand zu nehmen, sich zu freuen, dass die Vorfreude darauf so lange angehalten hat, und die ersten Seiten zu lesen.