zum Inhalt

Pendeln

Ein Porträt-Foto von Jonah

Autor:
Jonah

Rubrik:
studium

25.01.2023

Seit Oktober bin ich an meiner Universität eingeschrieben und habe seitdem das Semesterticket für NRW. Darauf freute ich mich schon seit längerer Zeit, schließlich war ich ohnehin schon immer viel mit dem Zug unterwegs und habe auch damals das 9-Euro-Ticket voll ausgenutzt. Sonst hatte ich immer das FunTicket, aber dieses war nicht für ganz NRW, sondern nur in einem deutlich kleineren Bereich gültig. Zudem war es unter der Woche immer erst ab 14 Uhr gültig, was nicht immer ganz so praktisch war.

Aber jetzt habe ich diese Probleme nicht mehr und ich merke, wie viel einfacher es den Alltag macht. Wenn ich es mal eilig habe oder nicht laufen möchte, muss ich mich einfach nur an die Bushaltestelle stellen, denn in der Stadt kommt sowieso immer direkt ein Bus. Zudem fahre ich recht oft von Aachen übers Wochenende in die Heimat, das sind dann über 200 Kilometer für eine Fahrt. Passende Züge fahren alle halbe Stunde. Ich muss mich also um nichts kümmern, lediglich kurz vorher schauen, ob der Zug fährt (was er bis jetzt erstaunlicherweise fast immer tat) und die fünf Minuten zum Bahnhof laufen. Also alles recht entspannt und obwohl ich knapp vier Stunden Zug fahre, bekomme ich die Zeit dort gut rum, da ich sie immer sehr gut nutzen kann.

Da ich oft direkt nach einer Vorlesung fahre, kann ich diese dann im Zug zusammenfassen. Ich kann mich auch schon mal auf die nächste vorbereiten, manchmal kann ich die Vorlesung sogar im Zug schauen – vorausgesetzt das Zug-WLAN streikt nicht wieder. Im Grunde kann ich fast alles für die Uni im Zug machen, was sehr zeitsparend ist.

Würde ich Auto fahren, hätte ich diese Zeit nicht. Zwar wäre ich dann minimal eher zu Hause, aber in der Zeit, die ich dann eher zuhause bin, könnte ich nicht so viel für die Uni machen, wie es im Zug möglich ist. Zudem wäre es mir auch zu anstrengend, jede Woche zwei so lange Autofahrten zu haben, mal ganz abgesehen davon, wie viel Zeit ich zudem im Stau verbringen würde. Zusätzlich ist es im Zug auch einfach sicherer und klimafreundlicher.

Ich denke, es ist klar geworden, dass ich sehr froh bin das Semesterticket zu haben. Zudem ist der Preis, den ich halbjährlich durch den Semesterbeitrag zahle, verhältnismäßig günstig und selbst wenn ich die Wahl hätte und es nicht zwingend durch den Semesterbeitrag kaufen müsste, würde ich es tun.