zum Inhalt

Bachelor live: Sparen - Teil 2

Autor:
Lee-Ceshia

Rubrik:
studium

26.10.2020

Damals in der Ausbildung, aber auch jetzt im Studium ist mein Einkommen sehr gering. Deshalb muss ich darauf achten, dass ich nicht zu viel Geld ausgebe und im besten Fall, etwas zurücklegen kann. Dennoch möchte ich ein schönes Leben haben und habe deshalb ein paar Tricks entwickelt.
Ich setze mir ein Ziel, wie viel Geld und wofür ich sparen möchte. Gut ist, sich dieses Ziel zu visualisieren. Bei einer Reise, auf die ich sparen möchte, drucke ich mir zum Beispiel ein Foto vom Reiseziel aus und hänge es mir an die Pinnwand. Das hilft mir, mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Außerdem plane ich regelmäßige Termine, zum Beispiel mit meinem Handykalender, an denen ich meinen Kontostand checke. So sehe ich immer was raus und rein geht und wie viel ich bereits gespart habe. Wichtig ist, sich auch über kleine Erfolge zu freuen.
Doch wie spare ich im Alltag Geld? Als erstes überprüfe ich meine laufenden Kosten, an denen ich auch etwas verändern kann. Ist die Miete viel zu hoch? Sollte ich umziehen? Wie viel zahle ich für Strom und Internet, gibt es anderswo günstigere Angebote? Auch beim meinen Lebensmitteleinkauf setze ich mir ein Budget. Derzeit bin ich in der guten Lage, dass mein Freund und ich unseren Lebensunterhalt gemeinsam bestreiten. Da er einen festen Job hat, halten wir uns beim Einkaufen nicht so sehr zurück, doch das war früher anders. Da habe ich mir 25 bis 30 Euro für die Woche genommen und bin damit einkaufen gewesen. Hochgerechnet sind das etwa 4 Euro pro Tag für Essen. Ich habe versucht, große Packungen zu kaufen und auch große Portionen vorzukochen. Dadurch minimieren sich die Kosten für ein Gericht manchmal auf wenige Cent.
In der Freizeit versuche ich, öffentliche Angebote zu nutzen: Viele Museen haben Preise für Studierende, und auch Kinos haben einen Studierendentag. Anstatt sich neue Bücher zu kaufen, sind Bibliotheken eine gute Möglichkeit. Ein letzter Tipp zum Thema Sport: Viele Sportarten sind bereits kostenlos. Laufen oder Radfahren zum Beispiel. Wer gerne Fitness macht, kann das ganz einfach ins eigene Wohnzimmer verlagern. Im Internet finden sich tausende Home Workouts, die nichts kosten, man braucht nur einen Internetanschluss.