zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Bachelor live

Was habe ich dieses Jahr gelernt?

Autor:
Lee-Ceshia

Rubrik:
studium

29.12.2020

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Dieses komische Jahr...

Die erste Hälfte des Studiums ist rum, die Semesterferien sind da und danach fängt das Lernen an. Doch dieses Jahr hat auch einige positive Nebenwirkungen. Zum Beispiel, dass ich diese 20 Dinge gelernt habe:

1) Es ist okay, auch mal einfach nicht zu wollen.

2) Soziale Verpflichtungen sollten glücklich machen.
3) Pausen sind das A und O
4) Freunde sind auch noch da, wenn man sich mal nicht meldet.
5) Pläne ändern sich und dich.
6) Das hier und jetzt genießen – du weißt nicht, was morgen ist.
7) Kreativ zu werden, erweitert deinen Horizont.
8) Es ist gut, auch mal nichts machen zu wollen.
9) Wenn du Spaß an etwas hast, dann mach es weiter.
10) Andere Menschen haben andere Ansichten.
11) Der Lernplan sollte mindestens sechs Wochen vor der Klausur stehen.
12) Plane Puffer, Hoch- und Tiefphasen ein.
13) Nur weil alle etwas schlecht finden, heißt es nicht, dass du das auch musst.
14) Du kannst viel mehr aushalten, als du denkst.
15) Sage den Menschen, die du liebst, dass du sie liebst.
16) Komma retten Leben!
17) Umgebe dich mit inspirierenden Menschen, das motiviert.
18) Gib nicht mehr, als du hast.
19) Du bist gut so wie du bist.
20) Manchmal muss man „einfach machen“.

Das sind Erkenntnisse, die ich hoffentlich noch länger mit mir tragen und beherzigen werde. Erstaunlicherweise sind einige Sachen davon, mir bereits bewusst gewesen, ich hatte sie nur bis dahin noch nicht verinnerlicht. Also mache ich mir erstmal einen Tee – schaue aus dem Fenster raus und sage mir: „Alles kommt, wann es kommt und manches macht einen Umweg.“

Diesen Artikel teilen