zum Inhalt

Schülerleben live: Auf ein Letztes

Autor:
Jonah

Rubrik:
orientieren

23.07.2021

Wenn ich an den Sommer denke, dann bringe ich immer direkt die Sommerferien damit in Verbindung. Da ich Abitur mache, habe insgesamt zwölfmal mehr als sechs Wochen frei. Eine tolle Erfindung, alleine schon dieses Gefühl am letzten Schultag eines Jahres war jedes Mal einzigartig. Ich wusste immer ganz genau, dass ich nun erstmal keinen Stress mehr haben werde, meine Zeit genießen kann und in den Urlaub fahre oder Ausflüge mache.

Was mir nun gerade zu Beginn der dritten Woche erst bewusst wird, ist, dass es die letzten Sommerferien meines Lebens sind. Klar, ich werde nicht das letzte Mal in meinem Leben frei haben und auch nach meinem Abi starte ich nicht unmittelbar in Richtung Beruf, aber diese sechswöchigen Ferien erlebe ich zum letzten Mal. Ich wusste bei jeden Ferien, dass es nicht die letzten sein werden und auch, dass ich noch ziemlich lange zur Schule gehen werde. Dieses Denken scheint sich nun aber so verfestigt zu haben, dass ich mir kaum vorstellen kann, nur noch ein Jahr zur Schule gehen zu müssen und eben nur noch dieses Mal Sommerferien zu haben.

Aber das ist in Ordnung, schließlich gehört es dazu und ich freue mich auch, dass es voran geht und ich einem festen Job immer näherkomme. Gleichzeitig will ich dieses letzte Mal nicht einfach so vergehen lassen. Letzte Woche gab es Tage, an denen ich kaum etwas sinnvolles gemacht habe. Das ist für mich aber nicht der Sinn von Ferien, sondern das Ausnutzen der Zeit, die ich habe. Deswegen habe ich mir vorgenommen, jeden Tag etwas zu erleben. Das muss nicht immer gleich eine ganze Weltreise sein, ich will einfach nur das Gefühl haben, die Zeit so schön wie möglich zu nutzen. Gestern war ich bespielweise mit Freunden im Kino, den Tag zuvor Fahrrad fahren und anschließend noch im See schwimmen. Alles nichts Außergewöhnliches, aber es hat mir Spaß gemacht.

Und so möchte ich am Ende auf diese Ferien zurückblicken. Ich habe sie genossen, genutzt und nicht verschwendet, ich hatte Freude und eine gute Zeit – einfach gelungene letzte Sommerferien.