zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Schülerleben live

Das Schwinden des Waldes

Autor:
Jonah

Rubrik:
orientieren

19.01.2021

Ich bin in meiner Freizeit viel im Wald unterwegs und genieße es dort zu sein. Nun fällt mir aber schon seit mehreren Jahren auf, dass immer mehr Löcher im Wald entstehen und große Flächen abgeholzt werden. In den vergangenen Monaten habe ich immer wieder große Maschinen gesehen, die den Wald rodeten. Immer öfter erschrecke ich mich im Wald, wenn ich plötzlich vor einer riesigen leeren Fläche im Wald stehe, wo vor kurzen noch unzählige Bäume standen. In meiner Nähe gibt es mitten im Wald einen schönen Aussichtsturm, von dem man weit über die Bäume hinüber sehen kann. Inzwischen ist die Sicht auch ohne den Turm recht gut. Außerdem ist diese Fläche so groß, dass man sie noch aus etlichen Kilometern Entfernung erkennen kann.

Doch diese Flächen entstehen nicht, weil die Förster Lust haben Bäume zu fällen oder es zu wenig Holz gibt – im Gegenteil – hinter der Rodung steckt ein ziemliches Problem. Schuld ist nämlich der Borkenkäfer.

Der Borkenkäfer bohrt sich in die Rinde der Bäume, um dort seine Eier abzulegen. Die Larven, die daraus schlüpfen, fressen sich in die Schichten unter der Rinde, welche für den Saftfluss und somit für die Ernährung des Baumes zuständig sind. Dadurch kann es dazu kommen, dass der Baum daran stirbt. Normalerweise schaffen es die Bäume, sich gegen die Einbohrungen der Käfer schützen, indem sie Harz absondern. Nun sind die Bäume durch die heißen und dürren Sommer aber so geschwächt, dass sie nicht genug Harz herstellen können. Außerdem halten die hohen Temperaturen länger an, was dem Borkenkäfer die Fortpflanzung sehr vereinfacht. Um der Ausbreitung entgegen zu wirken, müssen befallene Bäume schnellstmöglich erkannt und dann eben abgeholzt werden, bevor die Käfer ausfliegen und neuen Befall verursachen. Anschließend muss das Holz aus dem Wald weggeschafft werden.

Dieser ganze Vorgang wirkt sich natürlich auch auf die Wirtschaft aus, die Holzpreise sind erheblich gesunken. Für mich persönlich ist es aber einfach schade zu sehen, wie sehr der Wald leidet und ich hoffe, dass sich an diesem Zustand bald etwas ändert.

Diesen Artikel teilen