interaktiv

Studentenleben live

Fledermausexkursion

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

19.07.2016

In meinem Didaktikfach Biologie besuche ich in diesem Semester den Kurs „Einheimische Tiere und Pflanzen“. Da wir die Botanik bereits abgeschlossen haben, befassen wir uns nun mit der Zoologie und demnach auch mit den Säugetieren, insbesondere mit Fledermäusen. Teil des Kurses war auch eine Exkursion. Deshalb trafen wir uns an einem Abend am Ringpark, um Fledermäuse zu beobachten.
Zuerst vermittelte unsere Dozentin uns wichtige Informationen über die nachtaktiven Tiere. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es wirklich blutsaugende Fledermäuse gibt? Allerdings leben sie nicht hier in Europa, sondern sind im Süden der USA heimisch. Sie ernähren sich tatsächlich vom Blut anderer Säugetieren oder Vögel. Hier bei uns hingegen leben überwiegend Zwergfledermäuse, die zu den kleinsten Säugern gehören.
Nach zahlreichen weiteren Informationen holte die Professorin ein Gerät aus ihrem Korb. Es war eine Art Fledermausdetektor, der die Schallwellen der Fledermäuse, die vom menschlichen Ohr nicht wahrgenommen werden können, hörbar machte. Es dröhnten also ganz verschiedene Fledermausgeräusche durch die Lautsprecher, je nachdem in welche Richtung sie das Gerät bewegte. Sie erklärte uns, dass die unterschiedlichen Geräusche auf verschiedene Fledermausarten schließen lassen, die sich im Park aufhielten, als auch schon eine Fledermaus über uns hinwegsauste. Es folgten weitere, die offenbar eine ähnliche Jagdroute verfolgten. Durch die Dunkelheit und die hellen Laternen im Park schwirrten nämlich etliche Motten herum, die ein gefundenes Fressen für die Fledermäuse sind.
Erst als es zu gewittern begann, beendeten wir die Exkursion mit einer Fragerunde und schlossen damit das Thema Fledermäuse ab.

Diesen Artikel teilen