interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Leckereien aus allen Herren Ländern

Autor:
Katha

Rubrik:
studium

02.11.2017

Endlich sind alle Klausuren geschafft! Seit ein paar Tagen freue ich mich so richtig auf meinen Urlaub. Übermorgen werde ich nämlich einen kleinen Abstecher in den Süden machen. Vier Tage lang werde ich im Rahmen der Hauptversammlung des europäischen Studierendenvereins AEGEE mit 700 Studierenden aus ganz Europa in einer Turnhalle in Catania auf Sizilien schlafen, tagsüber im Plenum diskutieren, verschiedene Workshops besuchen und abends mit allen gemeinsam feiern gehen.
Der letzte Abend ist dabei traditionell das Highlight der Versammlung: Gemeinsam feiern wir die „European Night“, bei der jeder eine Spezialität aus seinem Land mitbringt. Alles wird auf Tischen aufgebaut und man kann überall irgendwelche Kleinigkeiten probieren. Limonade aus Schottland, Salami aus Ungarn, Schnaps aus der Slowakei, Süßigkeiten aus Lettland, Wein aus Moldawien, Olivenöl aus Griechenland und viele andere Leckereien. Die meisten Dinge schmecken etwas fremd, und ab und zu sogar völlig unbekannt - aber ziemlich gut. Ganz unbedarft sollte man sich den Spezialitäten allerdings trotzdem nicht widmen… denn dann kann es passieren, dass einem ohne Vorwarnung der ukrainische Chilischnapps den Rachen wegbrennt oder man in Erwartung eines köstlichen Bonbons plötzlich einen versalzenen Klumpen mit Betonkonstistenz im Mund hat. Nach vielen mehr oder weniger positiven Überraschungen dieser Art, habe ich langsam den Bogen raus, diese Dinge zu erkennen.
Alles in allem ist der Abend immer von einer wunderbaren Atmosphäre geprägt und obwohl bei fast jedem AEGEE-Event eine „European Night“ stattfindet, gibt es immer noch Spezialitäten, die mir völlig neu sind.

Diesen Artikel teilen