interaktiv

Studieren im Ausland

Eine Stadt in Sektoren

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

25.03.2015

Thais hatte Recht behalten. Wenige Stunden, nachdem Polo und ich in Brasília angekommen waren, wusste ich, dass ich die Stadt liebte. Zumindest, um sie für ein verlängertes Wochenende zu besuchen. Dort zu leben, das wäre noch einmal ein anderes Thema. Die Architektur war einfach der Wahnsinn. Aber auch die Struktur der Stadt faszinierte mich. Ich war noch nie an einem ähnlichen Ort gewesen. Brasília ist in verschiedene Sektoren aufgeteilt. Es gibt einen Hotelsektor, einen Banksektor, einen Wohnsektor, einen Einkaufssektor, einen Sektor, in dem die Bars und Diskotheken sind, und so ging es weiter. Wir hatten Glück, dass der Hotelsektor nicht weit von den touristischen Attraktionen wie dem Kongress, der Kathedrale und dem Platz der drei Gewalten entfernt liegt. So verbrachten wir das ganze Wochenende damit, Brasília zu Fuß zu erkunden. Polo hatte so viel über die verschiedenen Bauwerke gelesen, dass er der perfekte Touristenführer war. Nur im Kongress nahmen wir zusätzlich an einer Führung teil.

Am ersten Abend gingen wir in einem Restaurant essen, das uns im Hotel als nicht allzu teuer empfohlen worden war. Als wir dort jedoch ankamen und die Speisekarte sahen, waren wir völlig geschockt. Ein Gericht unter dreißig Euro war praktisch nicht zu finden. In den anderen Restaurants war das Essen allerdings noch teurer. Thais hatte uns zwar schon vorgewarnt, doch hatten wir nicht gedacht, dass es so kostspielig werden würde. Schließlich entschieden wir uns doch für das erste Restaurant und beschlossen einfach, es uns an diesem Wochenende richtig gut gehen zu lassen. In Fortaleza konnten wir wieder täglich für 30 Cent in der Mensa essen.

Das Wochenende ging viel zu schnell vorbei, sodass wir bald auch schon wieder im Taxi auf dem Weg zum Flughafen waren. Als wir auf die Autobahn fuhren, erklärte uns der Taxifahrer, dass sonntags alle Autobahnspuren bis auf eine gesperrt werden, sodass die Bevölkerung die Straße zum Joggen, Fahrradfahren oder Inlineskaten benutzen kann. Und tatsächlich, die Autobahn war in eine Art Park verwandelt worden, in dem die Leute mit ihren Hunden joggen gingen, Skateboard fuhren und kleine Kinder Fahrradfahren lernten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.