zum Inhalt

Master live: Die letzte Hausarbeit

Autor:
Moni

Rubrik:
studium

21.07.2021

Etwas, das ich an der Uni definitiv nicht vermissen werde: Hausarbeiten schreiben. Jetzt, wo ich fast am Ziel angekommen bin, fühlt sich das Schreiben der letzten Hausarbeit nochmal besonders anstrengend an. Gleichzeitig ist es auch befreiend zu wissen, dass das restliche Leben nicht mehr daraus bestehen wird, Quellen zu recherchieren und in eine wissenschaftliche Textform zu zwingen.

So schwer ich mich gerade damit tue, bin ich ziemlich stolz darauf, in meinem Zeitplan zu sein und in den letzten Tagen allgemein gut vorangekommen zu sein. Es wird ganz sicher keine Glanzleistung, aber „done is better than perfect“ ist gerade das Motto, das mich vorantreibt.

Für das kommende Wochenende hat sich spontan Besuch der Eltern meines Freundes angekündigt, die wir seit fast einem Jahr nicht mehr gesehen habe, und nächste Woche kommen meine Mutter und ihr Partner zu uns nach Berlin, um uns zu helfen, unsere Wohnung ein bisschen weiter auf Vordermann zu bringen. Seit der anfänglichen Einrichtung nach dem Umzug ist einiges im Provisorium geblieben und da die Läden und Baumärkte zwischenzeitlich geschlossen waren, haben wir die weiteren Schritte ein wenig aufgeschoben. Insbesondere der Balkon bietet viel Potenzial, das ich unbedingt noch diesen Sommer ausnutzen möchte.

Wie immer verplant sich die Zeit also quasi von selbst. Ende nächster Woche geht es für uns aber endlich in den Urlaub – eine ganze Woche fernab von Bildschirmen, Arbeit und Deadlines. Ich erhoffe mir ganz viel Entschleunigung, Entspannung und Ruhe in den Bergen und kann es kaum erwarten!