interaktiv

Studentenleben live

Unbegrenzte Möglichkeiten

Autor:
Leon

Rubrik:
studium

24.02.2014

Manchmal frage ich mich tatsächlich, ob es nicht praktischer wäre, wenn wir in einer sozialistischen Planwirtschaft leben würden. Man stelle sich vor, das Supermarkt-Kühlregal würde nicht 50 verschiedene Joghurt-Sorten beherbergen, sondern nur vier. Wir würden nicht 15 Minuten damit verbringen, uns entscheiden zu müssen, ob wir lieber Rhabarber-Holunder oder doch Cranberry-Sanddorn kaufen wollen. Wir hätten die Wahl zwischen Erdbeere, Kirsche, Banane und vielleicht noch Johannisbeere – und gut ist. Keine quälenden Abwägungen mehr.

Ähnlich geht’s mir bei der Wahl des Master-Studiengangs. Die Auswahl ist unglaublich groß, nahezu unbegrenzt. Das ist auf der einen Seite natürlich schön, ein wahnsinniger Fortschritt im Vergleich zu früher (analog zur heutigen Auswahl an Joghurt-Sorten, die ja auch viele Vorteile bringt). Auf der anderen Seite stellt es einen jedoch auch vor die Wahl: Welches Angebot nehme ich nun wahr? Und verpasse ich nicht etwas, wenn ich das nehme?

Eines steht auf jeden Fall fest, liebe Abiturienten: Der Entscheidungsstress „welchen Bachelor soll ich denn jetzt nehmen“ wird nicht euer letzter sein – vorausgesetzt ihr wollt noch einen Master dranhängen. Bis dahin, da bin ich mir sicher, wird die Zahl der Studiengänge sogar noch um ein Vielfaches höher sein. Die der Joghurt-Variationen aber wahrscheinlich auch.

Diesen Artikel teilen