interaktiv

Studentenleben live

Unbegrenzte Möglichkeiten

Autor:
Leon

Rubrik:
studium

24.02.2014

Manchmal frage ich mich tatsächlich, ob es nicht praktischer wäre, wenn wir in einer sozialistischen Planwirtschaft leben würden. Man stelle sich vor, das Supermarkt-Kühlregal würde nicht 50 verschiedene Joghurt-Sorten beherbergen, sondern nur vier. Wir würden nicht 15 Minuten damit verbringen, uns entscheiden zu müssen, ob wir lieber Rhabarber-Holunder oder doch Cranberry-Sanddorn kaufen wollen. Wir hätten die Wahl zwischen Erdbeere, Kirsche, Banane und vielleicht noch Johannisbeere – und gut ist. Keine quälenden Abwägungen mehr.

Ähnlich geht’s mir bei der Wahl des Master-Studiengangs. Die Auswahl ist unglaublich groß, nahezu unbegrenzt. Das ist auf der einen Seite natürlich schön, ein wahnsinniger Fortschritt im Vergleich zu früher (analog zur heutigen Auswahl an Joghurt-Sorten, die ja auch viele Vorteile bringt). Auf der anderen Seite stellt es einen jedoch auch vor die Wahl: Welches Angebot nehme ich nun wahr? Und verpasse ich nicht etwas, wenn ich das nehme?

Eines steht auf jeden Fall fest, liebe Abiturienten: Der Entscheidungsstress „welchen Bachelor soll ich denn jetzt nehmen“ wird nicht euer letzter sein – vorausgesetzt ihr wollt noch einen Master dranhängen. Bis dahin, da bin ich mir sicher, wird die Zahl der Studiengänge sogar noch um ein Vielfaches höher sein. Die der Joghurt-Variationen aber wahrscheinlich auch.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.