interaktiv

Studentenleben live

Studentin ist ein körperlich anstrengender Beruf

Autor:
Nele

Rubrik:
studium

25.09.2015

Klausur Nummer zwei mit dem Thema „Familie und Verwandtschaft in Mittelalter und früher Neuzeit“: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fand ich diesen Kurs doch sehr interessant. Und mit Klausuren komme ich eigentlich auch ganz gut zurecht, allerdings finde ich sie trotzdem wahnsinnig anstrengend.

Ich stand also vor dem Prüfungsraum und unterhielt mich angeregt mit einer Kommilitonin, die sich ebenfalls für eine Klausur entschieden hatte – ich kann in meinem Fernstudium ja immer wählen, ob ich zu einem Kurs lieber eine Klausur schreibe oder eine Hausarbeit anfertige. Unsere Unterhaltung drehte sich aber gar nicht so sehr um den Stoff, sondern mehr um unsere jeweiligen Lebensentwürfe und Lebenswege. Bei solchen Gelegenheiten lerne ich immer neue Menschen mit ähnlichen, aber auch komplett unterschiedlichen Lebensentwürfen kennen. Und sich vor der Klausur noch vertieft über den Stoff zu unterhalten, macht mich meistens nur noch nervöser als ich ohnehin schon bin.

Und dann ging es los. Wenn mir ein Thema besonders liegt, dann fällt es mir meist schwer, mich kurz zu fassen. Jedenfalls spürte ich die Folgen meiner PC-Arbeit bereits nach einer Stunde: Hand, Arm, Rücken – alles fing an, weh zu tun. Ich bin es einfach nicht gewöhnt, so viel am Stück zu schreiben und so lange zu sitzen. Da soll nochmal einer sagen, Studentin sei kein körperlich anstrengender Beruf...

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.