interaktiv

Studentenleben live

Die Post ist da

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

11.08.2016

Fünf Meter fahren, ein Paket schnappen, zum Briefkasten eilen und zurück in den Wagen hechten – so sieht mein Tagesablauf für die nächsten fünf Wochen aus.
Um mein Konto aufzubessern, arbeite ich seit einer Woche bei der deutschen Post. Es ist ein gut bezahlter, aber körperlich wahnsinnig anstrengender Job. Ich fahre in einem VW Bus in enge Gässchen, wende in kleinen Höfen und versuche möglichst schnell von Haus zu Haus zu kommen. Bereits jetzt stellte ich fest, dass es womöglich tausend verschiedene Arten gibt, ein Paket oder einen Brief zu versenden. Mal braucht man eine Unterschrift, dann wieder nicht. Mal scannt man einen Strichcode ab, mal nicht. Ab und zu schleppe ich sogar Pakete, die ein Gewicht von 30 Kilogramm haben – das letzte beinhaltete Katzenstreu.
Alles in allem bin ich bis zu zehn Stunden am Tag damit beschäftigt, Post zuzustellen und dann abends vollkommen verschwitzt aufs Sofa zu fallen. Das schöne jedoch ist, dass ich viele neue und vor allem nette Leute kennenlerne und ich das tolle Wetter genießen kann.
Kommende Woche bin ich, nachdem ich die erste Woche von einem erfahrenen Postboten begleitet wurde, alleine unterwegs. Ich sehe mich schon in den Straßen herumirren, denn es ist schon verrückt, wie versteckt manche Briefkästen und Hausnummern sind. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich alle finden werde!

Diesen Artikel teilen