interaktiv

FSJ

Machismo (Teil 3)

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

07.05.2009

Jetzt komme ich schließlich zum dritten und letzten Teil über „Machismo".

Falls es einen Vater in der Familie gibt, wird man ihn weder putzen, noch kochen, noch Wäsche waschen (und das mit der Hand!!!) sehen. Genauso wenig rühren die Söhne (Ausnahmen gibt es immer) einen Finger, obwohl bereits sechsjährige Mädchen den ganzen Haushalt führen, auf ihre kleinen Geschwister aufpassen und oft nicht einmal Zeit zum Spielen haben.

Während die Mütter meistens ganztägig arbeiten, vertrinken viele Männer das hart erarbeitete Geld. Oft sehe ich schon um zehn Uhr morgens einige auf der Strasse liegen und ihren Rausch ausschlafen. Dies ist jedoch noch besser, als wenn sie ihre Frauen und Kinder schlagen. Ja, auch das passiert hier durchaus öfter.

Doch das Schlimmste für mich ist, dass viele Kinder diese Dinge als normal ansehen. Sie kennen es einfach nicht anders. Ich hoffe trotzdem, dass die Mehrheit der kleinen, süßen Jungen, die ich auf der Straße spielen sehe, nicht auch eines Tages ihre Frauen, nachdem sie sie geschwängert haben, verlassen, sie nicht schlagen, sie nicht betrügen, aber im Haushalt mit anfassen. Anders als ihre Väter.

Diesen Artikel teilen