interaktiv

Praktikum im Studium

Bist du schon aufgeregt

Autor:
Annika

Rubrik:
studium

19.10.2016

In den vergangenen Tagen werde ich immer wieder gefragt, ob ich denn aufgeregt sei. Aufregung ist ein zu erwartendes Gefühl, das üblicherweise aufkommt, wenn man für kurze oder lange Zeit an einen neuen Ort geht. Bei mir ist sie aber nicht sehr ausgeprägt. Das kann daran liegen, dass ich in den vergangenen Jahren so oft umgezogen bin. Nach dem Abi bin ich nach Heidelberg gezogen, um dort eine Ausbildung zu beginnen, nur um sie nach einem halben Jahr wieder abzubrechen und in Bamberg Pädagogik zu studieren. Drei Semester später hat es mich dann schon wieder weggezogen und ich habe zwei Erasmussemester in Estland gemacht. Ich kam zurück, habe meinen Bachelor in Bamberg beendet und bin in die nächste Heimat auf Zeit, Heilbronn, gezogen, um dort ein Praktikum zu absolvieren. Danach ging es nach Erfurt für den Master. Nach nur einem Jahr dort habe ich vor einigen Wochen auch dort meine Zelte abgebrochen, um temporär bei meinen Eltern in Nürnberg zu leben.
Häufiges Umziehen lässt einen lernen, dass die Dinge, vor denen man Angst haben könnte, gar nicht so schlimm sind. In jeder neuen Stadt habe ich Freundschaften geschlossen und Lieblingsorte gefunden. Die Freunde, die in der alten Stadt zurückbleiben, gehören manchmal auch der Vergangenheit an. Ich konnte nie zu allen Kontakt halten, aber einige bleiben eben doch über die Jahre und werden zu wertvollen Freunden. So fiel mir das erneute Abschiednehmen nun auch nicht sehr schwer, weil ich weiß, dass die, die ich vermissen werde, in einem halben Jahr immer noch meine Freunde sein werden.
Zugegebenermaßen, ein wenig nervös macht es mich schon zu wissen, dass ich in fünf Tagen in einem unbekannten Land aus dem Flugzeug steigen werde. Die Organisation in Uganda, für die ich arbeiten werde, macht es mir da aber leicht und ich kann mich eigentlich ganz entspannt auf den Weg machen. Ich werde am Flughafen in Entebbe, in der Nähe meines zukünftigen Wohnorts Kampala, abgeholt und in die Wohnung gebracht, die für mich bereits gefunden wurde. So kann ich mich jetzt in Ruhe auf das konzentrieren, was vor so einer Reise eben ansteht.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.