Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Studieren im Ausland

"Trick" beim Chek-in

Ich gebe es zu, ich habe etwas sehr, sehr Böses getan. Nein, ich habe nichts geschmuggelt und habe auch niemandem etwas angetan, als ich am Frankfurter Flughafen ankam und meinen Koffer eincheckte. Die Betonung liegt hier auf „einen Koffer“. Denn eigentlich hatte ich zwei und eine Laptoptasche. Die Regelung für USA-Reisen sieht es jedoch vor, dass man für den zweiten Koffer extra bezahlt. Und zwar satte 100 Dollar. Was ich getan habe, um dieser Gebühr zu entgehen? Ich habe meinen zweiten, etwas kleineren Koffer als Handgepäck ausgegeben. Beim Check-in in New York, als ich nach Deutschland flog, erließ mir die nette Dame am Schalter nämlich die Gebühr und erlaubte mir, den Koffer mit in die Flugzeugkabine zu nehmen. Leider passte er nicht in das Handgepäckfach und so wurde er von Mitarbeitern der Airline kostenlos nachträglich eingecheckt! Was einmal klappt, muss doch auch ein zweites Mal klappen, dachte ich mir.

Somit spielte ich die Ahnungslose und erzählte der Flugbegleiterin in Frankfurt, dass mein Koffer leider nicht in das Fach passte und ich nun nicht wüsste, was ich tun sollte. Leider erwischte ich eine nicht ganz so freundliche Dame, die mich zurück aus den Flieger zum Gate schickte. Dort wurde der Koffer dann eingecheckt – aber kostenlos! Fazit: Der Spruch „Sei schlau, stell dich dumm“ kann einem manchmal viel Geld ersparen. Schließlich hätte ich ganze 200 Dollar zahlen müssen, hätte ich den Koffer beide Male ordnungsgemäß aufgegeben!

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Feb 1, 2013
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Feb 1, 2013

Studieren im Ausland

Studierst du eigentlich auch?

Meine Freunde an deutschen Unis schauen mich immer nur verwundert an, wenn ich erzähle, was ich gerade an meiner Uni in Edinburgh mache. Obwohl ich schon einen Mix aus Umweltnaturwissenschaften und Management in Schottland studiere, konnte ich letztes Jahr noch einen Spanischkurs und einen Bauingenieurskurs zusätzlich belegen. Und jetzt, im zweiten Semester, will ich mich Chemie und Thermodynamik stellen. Wenn dagegen ein Kumpel meint, dass sein Chemiestudium in Stuttgart ein 24-Stunden-Job ist und er nur noch an der Uni oder am Nachbereiten daheim ist, frage ich mich, ob ich in Deutschland überhaupt die ersten drei Semester geschafft hätte. Wahrscheinlich sagt mir das britische Studiensystem dann doch eher zu.

Wobei ich Chemie und Physik mit dem guten Gewissen gewählt habe, dass ich ein hartes Semester vor mir habe. Dazu gehört es unter anderem, den Chemiekurs für Erstsemester während der Ferien nachzuholen. Man will ja nun aber Freunde und Familie sehen, wenn man die Möglichkeit dazu hat, und nicht nur im stillen Kämmerchen sitzen. Das ist sowieso ein Problem, denn immer wenn ich frei habe, stehen in Deutschland die Prüfungen an. Meine Freunde und ich leben akademisch wohl in zwei ganz verschiedenen Welten.

Autor: Manuel  |  Rubrik: studium  |  Jan 29, 2013
Autor: Manuel
Rubrik: studium
Jan 29, 2013

Studieren im Ausland

Über ein Jahr würde es dauern

Schließlich war alles bereit für den Umzug. Zwei Freundinnen hatten mir bis morgens um drei noch geholfen, die letzten Sachen in Kisten zu verstauen. Es hatte doch alles sehr viel länger gedauert als erwartet. Todmüde waren wir um halb vier eingeschlafen und um sieben hatte der Wecker auch schon wieder geklingelt, da mein Vater um acht Uhr mit dem Sprinter vor der Tür stehen wollte. Drei weitere Freunde hatte ich gebeten, mir beim Umzug zu helfen. Schließlich mussten nicht nur die ganzen Kisten in den Möbeltransporter getragen werden, sondern auch mein Bett, mein Schreibtisch und vor allen Dingen meine Waschmaschine, die mir meine Oma vor eineinhalb Jahren zum Geburtstag geschenkt hatte. Um zehn vor acht standen sie vor der Tür. Da mein Vater noch nicht da war, setzten wir uns erst einmal in die Küche und tranken einen Tee. Ich konnte immer noch nicht glauben, dass es über ein Jahr dauern würde, bis ich das nächste Mal wieder mit ihnen zusammensitzen und quatschen würde.

Autor: Esther  |  Rubrik: studium  |  Jan 25, 2013
Autor: Esther
Rubrik: studium
Jan 25, 2013