interaktiv

Was tun nach dem Abi?

"Alte Schule, altes Haus ?"

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

29.06.2009

... das war der Titel des Liedes, das wir in der Grundschule bei unserer Abschlussfeier gesungen haben. Es ist von Rolf Zuckowski und hatte sich als unendlicher Ohrwurm in meinem Kopf eingenistet, als ich die Stufen zur festlich geschmückten Aula meiner aktuell „alten" Schule empor schritt. Dreizehn Jahre Schule liegen nun hinter mir. Jetzt war es endlich soweit: das große Finale, der glamouröse Showdown - der Abiball.

Viele aus meinem Jahrgang waren gar nicht wiederzuerkennen. In den vergangenen neun Jahren habe ich einige von ihnen noch nie im Kleid oder Anzug gesehen und heute waren alle in wunderschönen Ballkleidern (und Anzügen) zu bestaunen. Insgeheim jubilierten wir Mädels alle: Jedes Kleid war nur einmal vertreten. Dem Abiball konnte also kein oberflächlicher Zickenkrieg im Wege stehen. Stattdessen wurde die Bühne „gerockt" als gäbe es kein morgen mehr. Unser Jahrgang hatte auch guten Grund zum Feiern, schließlich haben alle ohne Ausnahmen bestanden und das Abi in der Tasche. Und als wenn das nicht genug wäre, haben wir auch noch einen Schulrekord bei der Gesamt-Abidurchschnittsnote aufgestellt!

„Yippie yippie yeah, yippie yeah, Krawall und Remmidemmi..."

Egal, wo ich hinblickte, alle tanzten ausgelassen, dass der Boden bebte oder saßen lachend mit Freunden, Familie und Lehrern an den Tischen.

Dieses Szenario behalte ich gern als eines der letzten Bilder „meines alten Alten Gyms" in Erinnerung. Aber man sieht sich ja immer zweimal im Leben ...

Diesen Artikel teilen