interaktiv

Master live

Weihnachten, die schnellste Zeit im Jahr!

Autor:
Mia

Rubrik:
studium

23.12.2016

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Schön ist diese Zeit, wenn man wieder die verstaubten Sterne und Krippenfiguren aus dem Keller hervorholt und im Schein der Kerzen die Rauchschwaden des Räuchermännchens beobachtet.
Alle Jahre wieder steigen aber auch noch ganz andere Rauschschwaden auf: In dieser besinnlichen Zeit raucht üblicherweise mein Kopf, denn es gibt viel zu tun, bis ich endlich die Füße unter den Christbaum legen darf.
Mir blüht das zweite Referat, diesmal auf Englisch, das natürlich mal wieder mehr Zeit verschlingt als gedacht. Dann steht noch die Probeklausur in Öffentlichem Recht für mein Zusatzstudium in Umweltrecht an. Da ich dieses im vorherigen Jahr ganz schön habe schleifen lassen, muss ich diese Fallklausur bestehen. Ein gutes Ergebnis in der Probeklausur wäre eine gelungene Bescherung.
Im Advent durfte ich einige Feste mitfeiern. Wir haben in unserem Hauskreis die Adventszeit schon am 5. Dezember mit einem Raclette-Essen eingeläutet, gefolgt von der Weihnachtsfeier in der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnbergs. Im dortigen Arbeitskreis Botanik, dem ich mittlerweile angehöre, wurde zum Weihnachtsschmaus mit Jahresblick und Kurzvortrag eingeladen. Für den Kurzvortrag sollte ich sorgen. Man hatte mich gebeten, mein Geoökologiestudium vorzustellen. So saß ich eben den ganzen Tag als menschliches Räuchermännchen vor dem PC, um diesen Vortrag vorzubereiten. Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, aber es dann doch noch hinbekommen. Und um ehrlich zu sein, war ich hinterher richtig froh, dass ich das machen durfte. Denn ich konnte dank des Vortrags eine Menge neuer Ratgeber und Unterstützer  für meine Masterarbeit gewinnen.

Die letzte Weihnachtsfeier bis dato war wiederum eine mit Botanikern: Der Lehrstuhl Pflanzenökologie lud mich als Masterkandidatin ein. Der Abend war wirklich schön und gemütlich warm bis heiß obendrein. Denn die Feier stieg im beheizten Gewächshaus, aus dem an diesem Abend ebenfalls weihnachtliche Rauch-, beziehungsweise Kondenswolken von dampfenden Weihnachtsmenschen aufstiegen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.