interaktiv

Medizin studieren

Alles neu?!

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

27.11.2014

Irgendwann ist alles vorbei, auch die drei Monate Semesterferien. Aber sechs Tage Erholung pur bei meiner Familie rundeten meinen Sommer perfekt ab. Trotzdem holte mich die Realität schneller wieder ein als ich dachte.

Kaum war ich in Münster angekommen, galt es, die Post von drei Monaten abzuarbeiten und das kommende Semester vorzubereiten, schließlich sollte es erneut mit einer Klausur beginnen, in der der Stoff aus dem vorangegangenen Semester geprüft wird. Vor allem aber musste ich mich um mein Auto kümmern. Das muss schließlich im Winter irgendwo untergestellt werden und da ich bis dahin keinen Stellplatz hatte, musste ich einen aufzutreiben, der nicht gerade 100 Euro pro Monat kostet.

Zwar hatte ich viel zu tun, genoss es aber gleichzeitig auch, wieder zu Hause zu sein, obwohl ich mich ganz schön umgewöhnen musste. Auf einmal musste ich den Kühlschrank wieder selbst füllen. Das kostete mich am ersten Sonntag leider einen ziemlich leeren Magen. In Südamerika und Frankreich wird nicht so viel auf Ladenöffnungszeiten gegeben. Zumindest nicht in den Touristenregionen.

In meiner Abwesenheit hat meine Mitbewohnerin die WG außerdem etwas verändert und es gab mindestens ein Hochwasser, sodass ein paar Cafés komplett neu renoviert wurden, etliche Bäume dem Stadtbild abhandengekommen sind und Straßen teils aufgerissen wurden. Einerseits war mir alles also sehr vertraut, andererseits musste ich aber auch Vieles neu kennenlernen. Aber das machte mir nichts aus. Wäre ja auch langweilig, wenn alles immer beim Alten bliebe.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.