interaktiv

Zwischen Studium & Beruf

Ein langes Wochenende in Barcelona

Autor:
Anni

Rubrik:
orientieren

05.04.2016

Zur Motivation und Belohnung buchte ich direkt für den Tag nach den Prüfungen in meinem Projektmanagementkurs einen Flug nach Barcelona. Nachdem ich am Abend der Prüfungen noch mit einigen anderen Teilnehmern den bestandenen Kurs feierte, saß ich wenige Stunden danach bereits am Flughafen. Leider war mein Flieger defekt, weshalb ich erst mit drei Stunden Verspätung ankam und meine Reisebegleiterin ganz schön lange warten ließ. Vier lange Tage lagen vor uns, um gemeinsam die Ecken der Stadt zu entdecken.

Barcelona hat wirklich sehr viel zu bieten. Die Altstadt und die benachbarten Viertel mit ihren engen Gassen und pompösen Straßen, den weitläufigen öffentlichen Plätzen und den versteckten Hinterhöfen sehen sehr malerisch aus. Wir liefen jeden Tag gefühlt einen Halbmarathon, um abends hungrig über einen Haufen Tapas herzufallen. Erholung fanden wir am Strand und in den zahlreichen Cafés.

Meine Highlights waren die Kunstmuseen von Miró und Picasso. Besonders das Picasso Museum hat mich fasziniert, weil dort durch zahlreiche Skizzen der Arbeits- und Findungsprozess zu den fertigen Bildern dargestellt wurde. Die Kunstwerke Mirós glänzten meiner Meinung nach hingegen durch die Einfachheit ihrer Kompositionen: maximale Wirkung mit minimalen Mitteln eben. Durch den Besuch in Barcelona und die Tatsache, dass ich nach Abschluss meiner Weiterbildung jetzt auch wieder mehr Zeit habe, fühle ich mich dazu animiert, mal wieder auch selbst zu Pinsel und Leinwand zu greifen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.