interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Muss man da eigentlich mitschreiben?

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

11.05.2017

Als ich das erste Mal in einer Vorlesung in der Uni saß, hatte ich keine Ahnung, was ich machen sollte. Um mich herum saßen lauter nicht minder Ahnungslose mit Collegeblöcken vor sich und Kugelschreibern in der Hand, aber keiner regte sich. Muss man hier mitschreiben? Ich fand es gerade am Anfang total schwierig, möglichst schnell zu entscheiden, was man sich notieren sollte und was man getrost weglassen konnte.
Wenn ich mir heute meine Notizen aus den ersten Wochen an der Uni anschaue, fällt mir auf, dass ich vor allem eines getan habe: die Präsentationen der Dozenten abgeschrieben, obwohl ich diese auch im Internet hätte finden können. Weil das Abschreiben der Powerpoint-Folien außerdem handschriftlich kaum möglich ist, bin ich bald dazu übergegangen, zu jedem Seminar und zu jeder Vorlesung meinen Laptop mitzubringen und fleißig mitzutippen. Abends hab‘ ich dann alles ausgedruckt, fein säuberlich sortiert und abgeheftet. Das würde ich heute nicht mehr machen: Meist weiß man ja doch erst am Ende des ersten Semesters einzuschätzen, was man für die Klausuren lernen sollte und ob man dafür alle Notizen ausdrucken muss.
Um die Umwelt zu schonen, habe ich daher anfangs darauf verzichtet, Texte auszudrucken, die wir zur Vorbereitung lesen mussten. Warum auch: Man kann sie ja ebenso gut am Laptop oder auf dem E-Reader lesen, oder? Das mache ich nun anders – ich drucke wieder aus. Ich habe einen Kugelschreiber und einen Marker in der Hand, wenn ich einen Text lese, um Notizen zu machen und wichtige Passagen hervorzuheben. Und das geht eben nur, wenn ich den Text vor mir liegen habe.
Würde ich im Nachhinein anders mit all den Präsentationen, Notizen und Texten umgehen, wenn ich noch einmal Studienanfängerin wäre? Wohl kaum, aber schlau wäre es. Vor allem habe ich daraus gelernt, dass es voll okay ist, anfangs zuerst einmal gar nichts zu machen und einfach abzuwarten, bis man selbst merkt, wie es sich am besten lernt – und das tut man früher oder später mit Sicherheit!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.