interaktiv

Geschichte und Philosophie

Mehr Schein als Sein

Autor:

Rubrik:
studium

10.05.2010

Bilder über Bilder …Nicht nur zum Angucken, zum angeguckt werden, zum Warten. Nein, so brav sind sie nicht. Bilder können auch schreien und brüllen, schmerzen und einschüchtern. Aber sie können auch vorgaukeln, täuschen, lügen.

Hier an der Uni Leipzig umgeben mich auch Bilder. Sehen ist wie eine Kamera mit Dauerauslöser. Nur, wenn ich die Augen schließe, strömen fast keine Bilder mehr auf mich ein. Wie hell oder dunkel es ist, nehme ich auch durch die Netzhaut wahr. Und dann kommen natürlich auch die inneren Bilder – Kopfkino.

Universitäten werben um Studenten, um Professoren, Forscher, um Geist und geistiges Potential. Man zeigt sich von seiner besten Seite. Fotos von prächtigen Hörsälen, historischen Gebäuden und modernen Bibliotheken. Amerikanische Unis werben auch gerne mit Fotos fröhlicher Studenten. Hier in Deutschland ist das noch selten. Die Uni Leipzig präsentiert sich gerne mit der erst vor wenigen Jahren aus Ruinen auferstandenen Bibliothek Albertina und mit dem gerade entstehenden Neubau in der Innenstadt.

Aber trotz der dicken Marmorsäulen und der schönen Holzvertäfelung sind die Buchbestände zum Teil erbärmlich. Viele alte, vergilbte Billigdrucke als man noch Karl-Marx-Universität hieß. Dann auch die ein oder andere Spende anderer Bibliotheken oder was andere westdeutsche Unibibliotheken so aussortiert haben. Das ist alles nicht ganz so tragisch, weil man ja auch in der Deutschen Nationalbibliothek an sehr viele Bücher kommt – an alles, was in Deutschland oder über Deutschland gedruckt wird – aber natürlich sehr wenig aus anderen Ländern. Die Universitätsbibliothek kommt natürlich nicht umhin, auch englischsprachige Literatur zu erwerben, aber in Französisch sieht es zum Beispiel ganz schön mau aus. Es lohnt sich auf jeden Fall, zu schauen, wie gut eine Uni in ihrem Fachbereich aufgestellt ist – nicht nur die Professuren, auch die Bibliotheken. Das ist mir jetzt sonnenklar, aber als ich noch nicht Student war und mich auf der Suche nach einer Uni befand, eben nicht …

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.