interaktiv

Studentenleben live

Deutschlandstipendium — nun auch an der Uni Leipzig

Autor:

Rubrik:
studium

18.01.2013

300 Euro pro Monat – so viel bekommt man mit dem Deutschlandstipendium. Etwa 11.000 solcher Stipendien wurden meines Wissens in Deutschland inzwischen schon vergeben, seit diesem Semester profitieren auch 37 Studenten an der Uni Leipzig davon. Das Projekt der amtierenden Bildungsministerin Anette Schavan sollte laut Medienberichten eigentlich schon viel weiter sein. Problem bei der ganzen Sache ist jedoch, dass es an der Uni liegt, dafür private Förderer zu finden, denn die übernehmen die Kosten. Schavans Ziel soll sein, bis 2015 acht Prozent aller Studenten „unter der Haube" zu haben, das wären dann nicht 11.000, sondern 200.000.

Hier in Leipzig hatten sich über 400 Studenten beworben, aber es hat nicht einmal jeder zehnte, eher einer von zwölf Studenten, ein Stipendium bekommen – immerhin. Ich glaube, das liegt auch daran, dass viele Studenten noch gar nichts vom Deutschlandstipendium mitbekommen haben. Einige meiner Kommilitonen wussten jedenfalls nichts davon.

Die Förderung ist von BAföG und anderen Einkünften unabhängig und soll sehr guten, sozial engagierten oder Studenten in schwierigen Lebenslagen zukommen. Ich nehme an, dass sich da in einer wohlhabenderen Gegend als Leipzig mehr private Förderer finden werden. Vorbildlich, wie ich finde, hat auch der Leipziger Bundestagsabgeordnete Thomas Feist die Förderung eines Studenten übernommen. Vielleicht bewerbe ich mich zum neuen Semester auch. Nur wer wagt, gewinnt!

Diesen Artikel teilen