interaktiv

Studentenleben live

Kolloquium (Teil 2)

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
studium

17.06.2015

Das Kolloquium begann mit der Frage, wie ich denn auf mein Thema gekommen sei. Anschließend musste ich meine wichtigsten Ziele und Ergebnisse präsentieren. Es folgten noch ein paar konkrete Fragen zu einzelnen Textabschnitten, wobei unter anderem untersucht wurde, ob ich mir darüber hinaus noch Kenntnisse in bestimmten Bereichen angeeignet hatte. Plötzlich sah mein Erstprüfer auf die Uhr: „So, die Zeit ist auch schon um, wie ich sehe.“

Wirklich? So schnell? Es kam mir so unglaublich kurz vor, aber er hatte recht: Die halbe Stunde war vorbei. Wahnsinn! „Wir würden Sie dann bitten, den Raum kurz zu verlassen, damit wir uns beraten können – wir rufen Sie herein, sobald wir fertig sind!“ Ich verließ den Raum und betrat den andächtig ruhigen Flur.

Erst in diesem Moment brach sich die Nervosität Bahn: Ich bekam schwitzige Hände, mir wurde heiß und ich fragte mich, ob ich mich auf mein Gefühl, dass es gut gelaufen war, verlassen konnte. Schließlich hatte ich alle Fragen beantworten können – aber waren meine Prüfer mit den Antworten auch wirklich zufrieden oder waren sie einfach unzufrieden mit einem Pokerface zur nächsten Frage übergegangen?

„Wir wären dann soweit“, riss man mich aus meinem Gedankenkarussell. Ich atmete kurz durch und folgte meinem Professor zurück in den Prüfungsraum. „Herzlichen Glückwunsch, Frau Master“, wurde ich empfangen, „Sie haben bestanden – und das mit einer sehr schön strukturierten, gut durchdachten Abschlussarbeit.“ Ich grinste und war einfach nur glücklich. Das Thema Masterstudium war nun ganz offiziell abgehakt. Nach einem kleinen Feedback zu meiner Arbeit und der mündlichen Prüfung, sprachen wir noch über meine Zukunftspläne. Ich bedankte mich für die interessanten, lehrreichen letzten Semester, wünschte meinen Prüfern ebenfalls alles Gute und verließ die Uni mit einem breiten Lächeln. Vor der Uni wurde ich von meinen Freunden mit knallenden Sektkorken empfangen. „Glückwuuuuuunsch!“ Endlich geschafft!

Diesen Artikel teilen