interaktiv

Studentenleben live

Alltag in der Stadtbücherei

Autor:
Nele

Rubrik:
studium

02.11.2015

Vom Arbeitsablauf in der Stadtbücherei habe ich während der ersten Tage meines Praktikums nun schon einiges mitbekommen. Die Bücher, DVDs und CDs werden von der Ausleihe mit dem hauseigenen Aufzug nach oben in den ersten Stock gefahren. Dort sortiere ich sie alphabetisch, nach Farben und Kategorien. Danach muss ich sie in die jeweiligen Regale räumen. Außerdem prüfe ich häufig den Bestand, ob ich eventuell einen alten Gegenstand durch einen neueren, besser erhaltenen, ersetzen muss. Ist etwas doppelt vorhanden, handelt es sich dabei zum großen Teil um Spenden. Alle neuen und ausgetauschten Medien kann ich dann katalogisieren, einer Kategorie zuweisen sowie sie mit einem Etikett versehen und danach einsortieren.

Außerdem hat die Stadtbücherei einige Angebote für Besucher. Darunter fallen ein Lese-Zirkel für Erwachsene, Lesungen diverser Autoren, Führungen für Grundschulklassen sowie ein Kindertheater und eine wöchentlich stattfindende Lese- und Bastelstunde, die ich betreuen darf.

Die Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren fühlen sich in der Stadtbücherei alle sehr wohl. Manche beschäftigen sich nach dem Vorlesen mit den Kinderbüchern, andere basteln lieber. Ich habe Kinder wirklich gerne und es bereitet mir Freude, mit ihnen zu basteln. Trotzdem finde ich sechs Kinder, die mir lautstark unterschiedliche Sachen erzählen und dazu noch alle gleichzeitig meine Hilfe wollen, schon sehr anstrengend. Aber da das Basteln meist nur eine halbe Stunde dauert, macht es mir immer sehr viel Spaß.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.