interaktiv

Studentenleben live

Studentenfutter

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

19.02.2016

Neulich kam in der Mensa ein Gespräch darüber auf, wie sich Studenten eigentlich ernähren. Wenn das Mensaessen uns nicht zusagt, gehen wir zu unserem tibetischen Lieblingsimbiss. Sind wir bei mir gibt es in der Regel Schokomüsli, bei Hanjo Knödel oder Tiefkühlpizza und wenn Alex zum Essen einlädt, kann man sich auf Nudeln mit Fertigsoße einstellen.

Seit ich von zu Hause ausgezogen bin und nicht mehr von Mutti verpflegt werde, habe ich bereits ernährungstechnisch ziemlich viel ausprobiert, um mich gesünder zu ernähren: Nach 17 Uhr nichts mehr essen, keine Zwischenmahlzeiten, keine Schokolade, abends keine Kohlehydrate, möglichst viel Obst und Gemüse, Verzicht auf Glutamate. Manches führte bei mir zu Sodbrennen und anderes dazu, dass ich den ganzen Tag schlecht gelaunt war.

In dieser Zeit habe ich mich auch viel mit der Lebensmittelindustrie auseinander gesetzt und für mich beschlossen, neben der Boykottierung bestimmter Marken und Produkte, die ich für nicht ethisch vertretbar halte, auch kein Fleisch und keinen Fisch mehr zu essen. Seit fast einem Jahr halte ich das bereits konsequent durch. In den letzten Monaten habe ich außerdem anstatt Milch fast überall Sojamilch benutzt, da meine Eisenwerte zu wünschen übrig lassen und Milch die Eisenaufnahme stärker hemmt als Sojamilch. Käse, Joghurt und Schokolade stehen aber noch immer auf meinem Speiseplan und weil meine vegan lebende Schwester behauptet, die seien daran schuld, dass meine Haut in letzter Zeit nicht die beste ist, habe ich mir überlegt, dieses Jahr in der Fastenzeit auf Milchprodukte zu verzichten und mich die ersten zwei Wochen zusätzlich komplett vegan zu ernähren – einfach nur, um es mal auszuprobieren. Ob es mir wirklich gut tut, werde ich erst noch sehen. Der Verzicht auf Süßwaren ist jedoch auf jeden Fall ein gesunder Nebeneffekt, nachdem ich mit einem Unikumpel den Rekord, 16 Tafeln Schokolade in vier Tagen zu vertilgen, aufgestellt hatte. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.