interaktiv

Studentenleben live

Probleme der Generation Internet

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

10.08.2016

Mein letzter Blogeintrag liegt fast einen Monat zurück. Grund dafür ist weder, dass es wenig zu berichten gibt, noch dass ich zu faul oder zu beschäftigt mit Lernen war – nein, ich habe einfach nur kein Internet.
Meine Mitbewohnerinnen und ich hatten uns extra bereits vor unserem Einzugstermin in die neue Wohnung für einen Internettarif entschieden und einen Termin für die Einrichtung zwei Wochen später bekommen. 14 Tage ohne WLAN auszukommen schien mir relativ machbar, denn in der Uni und bei fast allen meinen Freunden habe ich schließlich Internet und auf meinem Handy war gerade erst das Datenvolumen erhöht worden.
Tatsächlich klingelte es sogar zum vereinbarten Termin, der Techniker stand vor der Tür und ich freute mich schon darauf, endlich wieder über das Internet Musik hören zu können. Tja, leider falsch gedacht. Denn statt nur an den Telefonanschluss in unserem Haus, musste der Techniker auch zu den Nachbarn – die aber nicht öffneten. Also mussten wir einen zweiten Termin vereinbaren, aber auch bis dahin haben wir die Nachbarn nicht erreicht. Jetzt steht bald Termin Nummer drei an und ich hoffe sehr, dass wir es bis dahin endlich schaffen, die Nachbarn zu Gesicht zu bekommen. Langsam nervt es nämlich wirklich, kein Internet zu haben. Nicht nur, weil das Datenvolumen vom Handy längst aufgebraucht ist, sondern vor allem auch, weil es einfach Dinge gibt, die man über den Laptop regeln muss. Fürs Erste dürfen wir zum Glück das WLAN der WG unter uns mitbenutzen, aber das ist natürlich nur eine Notlösung.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.