interaktiv

Studentenleben live

Lernen lernen

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

21.09.2016

Wenn man bedenkt, dass ich gar nicht wirklich weiß, wie man lernt, sollte ich vielleicht keine Lehrerin werden. Nein, mal im Ernst: Ich bereite mich gerade auf mein mündliches Staatsexamen in Erziehungswissenschaft vor und ich weiß eigentlich gar nicht, wie das wirklich geht. Ich lese den ganzen Tag Texte und fasse sie zusammen, versuche irgendetwas davon zu behalten und alles miteinander zu verknüpfen. Ich kann mittlerweile auch viel zu meinen Schwerpunktthemen sagen, aber welcher Autor was genau in den Diskurs einbringt, kann ich mir unmöglich merken. Und selbst, obwohl ich schon einmal bei einer Prüfung zugeschaut habe, kann ich mir nicht vorstellen, was für Fragen mir gestellt werden könnten. Insgesamt soll das Ganze wohl weniger ein Abfragen von Faktenwissen werden, sondern ein gemeinsames Herausarbeiten der wichtigsten Aspekte. Vorab durfte ich schon ein Thesenpapier und die Liste meiner verwendeten Literatur abgeben. An die werden sich die Prüfer hoffentlich halten, um mich nicht in die Pfanne zu hauen.
Eigentlich kann ich sowas auch, in mündlichen Prüfungen gut reden und einen guten Eindruck machen. Aber gerade sehne ich mich nach nichts mehr als einer schriftlichen Arbeit zu den Themen. Da ist es okay, wenn man einzelne Randgebiete nicht ganz versteht. Dann lässt man die eben aus der Bearbeitung raus oder zitiert ein paar Autoren. Aber für eine mündliche Prüfung muss man alles verstehen, so gut, dass es spontan abrufbar ist. Man muss sich auch mit Randgebieten befassen, Bezüge zum Bildungsplan herstellen oder wichtige Grundlagenliteratur so gut kennen, dass man in den 30 Minuten Prüfungszeit möglichst schnell auf den Punkt kommen kann. Das alles verunsichert mich gerade zunehmend und hin und wieder erwischt mich ein Anflug von Verzweiflung. Aber ein bisschen gehört das vielleicht auch dazu, zu diesem Lernen, von dem ich noch nicht so viel weiß.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.