zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Bachelor live

Mein letztes Bachelorsemester

Autor:
Maja

Rubrik:
studium

08.06.2017

In den vergangenen Wochen überschlugen sich die Ereignisse, die Zeit schien zu rennen. Gerade waren noch Ferien und ich habe ein Praktikum absolviert. Jetzt ist schon Mitte des Semesters, die Abgabe meiner Bachelorarbeit rückt näher, die Prüfungen und Ferien auch und ganz nebenbei verstreichen die diversen Masterbewerbungsfristen. Ich bin also gut beschäftigt, dabei aber sehr zufrieden, denn ich habe glücklicherweise trotzdem genug Zeit für andere schöne Dinge.
Dieses Semester besuche ich kaum noch Veranstaltungen. Mein einziges Modul, klinische Kinder- und Jugendpsychologie, ist sehr spannend – so sehr, dass ich überlege, in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie ein Praktikum zu machen. Das hätte ich früher kategorisch ausgeschlossen, weil mir das irgendwie zu extrem erschien, aber dank des Moduls kann ich es mir nun doch vorstellen.
Wenn ich nicht in der Uni bin, sitze ich im Max-Planck-Institut (MPI) und arbeite dort entweder in der Neurologie, wo ich eine Stelle als studentische Hilfskraft habe, oder schreibe an meiner Bachelorarbeit. Erst fand ich es nervig, dass ich immer ins MPI fahren musste, um mit Letzterer voranzukommen, weil ich nur dort die entsprechenden Computerprogramme nutzen konnte. Inzwischen finde ich es aber wunderbar, denn so kann ich Arbeit und Freizeit trennen. Der Aufwand für die Bachelorarbeit ist deutlich höher als gedacht, aber inzwischen bin ich optimistisch, dass ich sie im vorgegebenen Zeitrahmen beenden kann.
In den vergangenen Wochen habe ich außerdem erste Bewerbungen für das Masterstudium verschickt. Da ich noch nicht genau weiß, wo ich beruflich mal hin will, möchte ich einen allgemeinen Psychologie-Master machen und nicht einen spezialisierten wie „Klinische Psychologie“ oder Kognitionswissenschaften. Ich fühle mich hier in Leipzig so wohl, deshalb habe ich mich hier für den Master der allgemeinen Psychologie beworben. Für alle Fälle habe beziehungsweise werde ich mich aber auch noch in anderen Städten bewerben.

Diesen Artikel teilen