interaktiv

Die Lehrer von morgen

Umgeworfene Pläne

Autor:
Janna

Rubrik:
studium

07.06.2017

Irgendwie habe ich ein Déjà-vu. Ein Studium unerwartet schnell und in genau definierter Zeit abschließen zu müssen – das kenne ich noch aus meinem ersten Bachelorstudium in Düsseldorf. Aber von vorne: Mein eigentlicher Plan war, in diesem Semester fast alle mir noch fehlenden Module für den Lehramtsbachelor in Bonn abzuschließen, mir rein aus Interesse „Komplexe Analysis“ anzuhören und die folgenden zwei Semester zu nutzen, um neben der Bachelorarbeit und einem Praktikum schon mal ein paar Mastermodule zu belegen.
Ich war davon ausgegangen, dass ich das genauso durchziehen kann, denn ich hatte eine Info auf der Website des Bonner Zentrums für Lehrerbildung (BZL) zu meinen Gunsten interpretiert. Gegen Ende der Semesterferien musste ich beim BZL nur einen Schein abgeben und fragte bei der Gelegenheit mal genauer nach, um festzustellen: Ich habe mich geirrt!
Entweder alles, was ich für den Bachelor tun muss, ist am 30. September abgeschlossen, abgegeben und erledigt, oder ich kann erst ein Jahr später, im nächsten Wintersemester mit dem Master anfangen. Mastermodule vorarbeiten könnte ich nicht, höchstens mich ein bisschen auf den Wahlpflichtbereich in Deutsch und die Vertiefungen für Mathe vorbereiten. Und das Sommersemester über Pause zu machen, um ins Ausland zu gehen oder zu arbeiten, finde ich auch blöd, denn gerade habe ich noch das Bedürfnis, mein Gehirn zu fordern!
Ich schlief eine Nacht darüber und sprach mit meinen Eltern und Freunden über meine Situation. Dann stand meine Entscheidung fest: Ich ziehe den Bachelor samt Bachelorarbeit schon in diesem – meinem vierten Semester in Bonn – durch! Schweren Herzens trennte ich mich also von „Komplexer Analysis“ und bin gerade dabei, mein Semester neu zu organisieren. Außerdem tüftele ich bereits an einem Thema für meine Bachelorarbeit und muss mir kurzfristig einen Platz für mein Berufsfeldpraktikum organisieren.
Das ist erstmal eine ganze Menge Stress und Eigenorganisation, die da auf mich zukommt! Wie ich das meistere? Ich halte euch auf dem Laufenden.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.