interaktiv

Die Lehrer von morgen

Helle Lichter

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

01.12.2017

Durch die Zeitumstellung wird es früher dunkel, als mir lieb ist. Selbst tagsüber legt die Sonne ein Päuschen ein. Ich verlasse meine Wohnung, stapfe über nasse Straßen. Ich sehe eingepackte Menschen, missmutige Gesichter und den kalten Nebel, der sich um die Häuser schlingt. Die Herbstblätter am Boden werden braun und ich vermisse deren prächtig bunte Farben.
Dennoch hat diese Dunkelheit auch etwas Besonderes. Man läuft an innen hell erleuchteten Häusern vorbei, die Fernseherbilder tanzen über die Wände tanzen und die Fotos, die hinter den Vorhängen vorspitzen, verraten etwas über den Menschen, der dort wohnt. Ich stelle mir vor, wie es wohl wäre, dort in diesem Haus mit Garten und Balkon oder in jenem großen Mehrfamilienhaus zu leben.
Ich laufe die Straßen entlang, träume. Ich blicke in kleine schnucklige Lokale, in denen die Leute ihr warmes Essen mit einem Glas Wein genießen. Ich beobachte sie, wie sie lachen, warten und sich unterhalten.
Als ich schließlich um die Ecke biege, ragt die Universität vor mir auf. Sie ist hell erleuchtet und erweckt mich aus meiner winterlich-dunklen Traumwelt.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.