interaktiv

Die Lehrer von morgen

Weihnachtsbäckerei

Autor:
Eva

Rubrik:
studium

24.12.2018

Wie auch letztes Jahr schrieb ich für meine Liebsten eine kleine Weihnachtsgeschichte, die ich an Heiligabend verschenke:

„Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit arbeiteten im Himmelreich alle an den letzten Weihnachtsvorbereitungen. Alle Engelchen flogen eilig umher, dekorierten fleißig und verpackten zahlreiche Geschenke. Dem kleinen Engel Nussbaum mit seinem lahmen Flügelchen ging das alles viel zu schnell. Er stand den herumschwirrenden Engelchen im Weg und konnte nicht mit ihnen mithalten. Lange grübelte er, wie er sich einbringen und den anderen Engelchen eine Hilfe sein könnte. Dann hatte er eine Idee. Er machte sich auf den Weg ins weite Wolkenland und sammelte Sternenglanz, Weihnachtszauber und etwas Wolkenwatte. Damit ging er in die Lebkuchenstube und begann zu backen. Er kreierte wunderschöne bunte Plätzchen in den verschiedensten Formen und Farben. Bald begann das gesamte Himmelsland herrlich zu duften. Ehe er sich versah, stand die ganze Stube voll mit Plätzchendosen. Erschöpft ließ sich das Engelchen neben ihnen nieder. Was sollte er nur mit den vielen Weihnachtsplätzchen anfangen, die er gebacken hatte? Da kam ihm eine Idee. Entschlossen packte Engelchen Nussbaum alle prall gefüllten Dosen in einen Sack und glitt die Wolken hinab. In der sternenbedeckten Nacht legte er jedem Menschen, ob Arm oder Reich, ob Jung oder Alt, ein Plätzchen hin.
Als die Sonne langsam aufging und Nussbaum schon die Morgenröte ins Gesicht schien, vergab er sein letztes Plätzchen. Sachte legte er es auf das Nachtkästchen eines Kindes und kehrte zurück ins Himmelsreich. Das Engelchen Nussbaum kuschelte sich in seinen hell leuchtenden Stern und sah die überglücklichen Gesichter der Menschen auf der Welt, die aufwachten und die Nächstenliebe des Engelchens spürten, obgleich die himmlischen Plätzchen für sie unsichtbar blieben.“

 

Diesen Artikel teilen