interaktiv

Schülerleben live

Ferienzeit

Autor:
Tobias

Rubrik:
orientieren

05.06.2018

Endlich habe ich zwei Wochen Ferien – und diesmal auch tatsächlich frei, denn ich muss nicht die ganze Zeit aufs Abitur lernen wie in den Osterferien. Leider ist der Abi-Stress noch nicht ganz vorüber, denn nach den Ferien ist Klausuren-Endspurt. In der ersten Woche muss ich die letzten drei Klausuren meiner Schulzeit schreiben – und das in meinen ungeliebten Nebenfächern Musik, Geschichte und Biologie. Aber jetzt genieße ich erst mal die freie Zeit und werde erst am letzten Wochenende mit dem Lernen beginnen.
Die erste Ferienwoche habe ich bei meiner Schwester in München verbracht. Es war sehr schön, nach dem Abitur mal etwas anderes als nur die Schule und mein Heimatdorf zu sehen. Leider musste meine Schwester immer sehr lange arbeiten, wir konnten uns aber wenigstens abends noch sehen und gemeinsam essen gehen.
Tagsüber besuchte ich verschiedene Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel den berühmten Marienplatz mit der Frauenkirche. Außerdem war ich im Englischen Garten und beobachtete die Surfer auf der Eisbachwelle. Von den Jugendmedientagen im November 2017 kannte ich noch einen Jungen, mit dem ich mich nachmittags kurz traf. Zusammen machten wir Fotos vom Schloss Nymphenburg. Ein weiteres Highlight war die Aussicht vom Turm der Kirche St. Peter über ganz München. Für nur einen Euro hatte ich einen atemberaubenden Ausblick. Einziges Manko: Erst nach über 300 Stufen erreicht man die Plattform. Aber gelohnt hat sich der Aufstieg allemal!

Diesen Artikel teilen