interaktiv

Schülerleben live

Ferienpläne

Autor:
Lina

Rubrik:
orientieren

10.08.2020

Früher war die Ferienplanung die Aufgabe meiner Eltern und meist recht vorhersehbar. Dieses Jahr war alles anders. Der Grund ist offensichtlich: Corona. In den Osterferien konnten wir niemanden besuchen, unser Urlaub in den Pfingstferien fiel aus, und alle Studienfahrten oder andere schulischen Ausflüge fielen ins Wasser.
Die Sommerferien zu planen, war alles andere als einfach. Dass wir unsere geplante Reise nach Kanada ausfallen lassen mussten, war uns eigentlich schon vor der offiziellen Absage klar. Doch was ist mit den Ferienlagern, die ich als Betreuerin und meine Geschwister als Teilnehmerin besuchen wollten? Was ist mit möglichen Schulbesuchen, die Schülern helfen sollen, verpassten Unterrichtsstoff nachzuholen?
Für mich bedeuten die Ferien erst einmal, den Theorie-Unterricht an einer Fahrschule absolvieren zu müssen. In der zweiten Woche geht es dann für ein paar Freundinnen und mich in den Urlaub. Nicht weit weg, sondern nur in ein kleines, gemütliches Haus mitten in der bayerischen Pampa, ohne WLAN-Zugang oder jeglichen Empfang, dafür aber mit Küche und einem See ganz in der Nähe. Die dritte Woche werde ich zuhause verbringen und wahrscheinlich meist im Stall aufzufinden sein, wo ich mich seit Neustem um zwei Esel und zwei Mini-Shetlandponys kümmere. In den darauffolgenden zwei Wochen findet unser Familienurlaub statt – in den Niederlanden anstatt in Kanada, aber ich freue mich trotzdem sehr auf Spaziergänge am Strand oder Ausflüge nach Amsterdam. Und in der letzten Woche bin ich im Jungscharcamp – das zwar nicht wie üblicherweise mit Übernachtung im Wald stattfinden kann, aber trotzdem in unterschiedlichen Gärten in Kleingruppen veranstaltet wird.
Insgesamt hört sich meine Ferienplanung also doch ziemlich gut an. Trotz Corona. Und falls etwas diese Pläne durchkreuzen sollte, freue ich mich auf etwas Ruhe vom stressigen Schulalltag, auf ganz viel Sonnenschein und leckeres Eis sowie selbstgebackene Kirsch-Muffins; auf Sommer-Sonnenuntergänge und Ausflüge mit Freundinnen. Denn das ist schließlich auch Sommer; all die kleinen Dinge, die uns in dieser warmen, schönen Zeit so glücklich machen.

Diesen Artikel teilen