interaktiv

Studieren im Ausland

Angemalter Hahn

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

11.06.2014

Ich bedankte mich bei meinen Nachbarn dafür, dass ich ihr Telefon hatte benutzen dürfen, und ging strahlend zurück zu in meine Wohnung. Ich hatte noch ein paar Stunden Zeit, bis mein Betreuer kommen würde, und so kochte ich noch die restlichen Bohnen, zusammen mit Reis und machte mir dazu einen Tomaten-Zwiebel-Salat. Diese Tradition hatte ich aus Nicaragua übernommen. „Gallo Pinto“ heißt das nicaraguanische Nationalgericht, was so viel wie „angemalter Hahn“ bedeutet, da die Bohnen den weißen Reis rot färben. Über die letzten Jahre war es zu dem Essen geworden, das ich am häufigsten bei mir zu Hause gekocht hatte, und während die anderen Austauschstudierenden, die mit nach Fortaleza gekommen waren, nicht sonderlich begeistert gewesen waren, als sie hörten, dass auch in Fortaleza viele Leute täglich Reis mit Bohnen aßen, war ich völlig zufrieden damit.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.