interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Und was mach ich solange?

Autor:
Nele

Rubrik:
orientieren

02.07.2014

Was mache ich denn nun, bis ich eine Zusage für einen Studienplatz? Einen Nebenjob suchen? Eine Fremdsprache lernen? Oder einen Kochkurs?

Nachdem endlich feststand, dass ich es zumindest mal mit einem Studium probieren möchte und ich auch ungefähr wusste, wo ich mich bewerben wollte, hieß es warten. Denn die Bewerbungsphase begann bei den meisten Hochschulen erst im Juni. Aufgrund meiner Unsicherheit bezüglich des Fernstudiums wollte ich mich doch noch an einigen „normalen“ Universitäten bewerben. Schön und gut, aber was sollte ich mindestens noch einen Monat lang machen?

Sollte ich mir selbst Chinesisch beibringen? Oder doch Arabisch? Oder wie wäre es mit Russisch? Nein, alles zu kompliziert, zumindest in der kurzen Zeit. Da wäre eine dem Deutschen verwandte Sprache, wie zum Beispiel Niederländisch, noch eher geeignet. Aber, ganz ehrlich? Zum Sprachenlernen fehlte mir die Lust. Reisen kam genauso wenig infrage. Ich lerne zwar gerne neue Menschen kennen, dennoch fehlte mir jedweder Antrieb, mich in fremde Städte zu begeben, um mir dort in einem Schlafsaal mit acht Betten den Schlaf rauben zu lassen, nur damit ich tausende Kirchen in meinem Leben anschauen kann. Wahrscheinlich werde ich einfach nur älter und bin wenigstens vorübergehend aus der Backpacker-Phase raus. Klingt doch plausibel, oder?

Aber all die Selbsterkenntnis half mit nicht wirklich weiter. Was sollte ich bloß tun? Ein Nebenjob erschien mir irgendwie als die sinnvollste Lösung. Nur welcher? Ich habe mich in der Tageszeitung bei den Stellenangeboten mal umgeschaut. Für die meisten Jobs braucht man Vorkenntnisse, die ich nicht habe, oder aber sogar ein abgeschlossenes Studium. Sollte ich also Zeitungen austragen?

Diesen Artikel teilen