interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Schritt in die richtige Richtung?

Autor:
Fanny

Rubrik:
auszeit nach dem abi

09.06.2010

Eine Woche war ich jetzt mit meinen Eltern und meinem kleinen Bruder in der Schweiz. Ich hatte mir, wie auch schon im Jahr davor, viel davon versprochen, denn in der freien Natur und beim Wandern kann ich einfach super nachdenken. Was soll ich sagen? Ich glaube, ich werde nie einen "erheblichen" Schritt vorankommen, sondern das nächste Jahr in (hoffentlich genug) kleinen Schritten in Richtung Berufswahl voranschreiten.

Trotzdem ist mir im Urlaub etwas klar geworden: Diese ländliche Gegend liebe ich für einen gewissen Zeitraum, aber für das alltägliche Leben ist mir eine Kleinstadt beziehungsweise Stadt lieber. Wie ich das gemerkt habe? Es gab viele Momente: Da wäre zum einen ein Einkauf im Supermarkt einer Stadt, in den ich mit meinen Wanderklamotten hineingegangen bin und mich unheimlich geschämt habe, dass mich jemand so sieht. Dann noch der Shoppingtag in einer italienischen Großstadt, in der ich die Anzug tragenden Männer und schick gekleideten Frauen bewundert habe, die in teuren Geschäften shoppen gegangen sind.

Es wird mir einfach klar, dass ich mich für bestimmte Anlässe gerne schick kleide, dass ich viel Geld verdienen will, hektisch mit einem "Coffee to go" von Zug zu Zug rennen will und den Menschen da draußen zeigen will, dass ich was auf dem Kasten habe. Ob das jetzt wirklich was Neues war, bin ich mir nicht sicher! Aber, dass ich mich in diesen Städten immer so wohl fühle, fällt schon enorm auf, bleibt nur die Frage, ob ich wirklich durch die Welt fahren oder doch lieber immer an einem Ort arbeiten will. Das ist, glaube ich, eher mein Ding, aber geht das heutzutage überhaupt noch? Überall heißt es doch: Voraussetzung gutes bis sehr gutes Englisch, möglichst noch 50 andere Sprachen und vor allem offen für Neues...

Diesen Artikel teilen