interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Ziel erreicht - oder doch nicht?

Autor:
Fanny

Rubrik:
orientieren

17.06.2011

Es ist Freitagmorgen, heute ist der Tag der Wahrheit, schaffe ich meinen Traumschnitt von 2,5 oder wenigstens etwas in der Nähe davon?

Vormittags muss ich erst mal meine Schulbücher zurückgeben. Schon komisch zu wissen, dass man nie mehr Schulbücher bekommen und auch die Schule ab jetzt wahrscheinlich sehr selten bis gar nicht mehr betreten wird.

Um 14 Uhr ist es dann soweit und es gibt die verschiedensten Reaktionen, wenn die Leute aus den Räumen der Notenbekanntgabe kommen. Es gibt Leute mit Freudentränen über einen unerwartet guten Schnitt und Leute, die rauskommen und schreien, sie hätten es zum Glück geschafft. Leider gibt es aber auch Leute, die über ihr schlechtes Abschneiden traurig sind oder direkt zum Oberstufenkoordinator gehen, um sich verpflichtend zur Nachprüfung anzumelden.

Dann bin ich endlich an der Reihe und habe meine 2,5 geschafft, ich bin echt megaglücklich. Dann wird mir aber gesagt, dass mir nur zwei Punkte (!!!) zum besseren Schnitt fehlen. Jetzt überlege ich also, ob ich in Deutsch zur Nachprüfung gehe, da ich mit meinen acht Punkten sowieso etwas unzufrieden bin. Aber naja, danach fahren wir erstmal alle, wie es in unserer Kleinstadt Tradition ist, hupend mit unseren Autos durch die Stadt und verstopfen die Kreisel, obwohl einer davon direkt neben der Polizei ist, die aber diese Tradition akzeptiert. Einige LKW-Fahrer sind besonders nett und hupen sogar mit! Abends gehen wir dann alle noch feiern und der Tag ist perfekt!

Diesen Artikel teilen